Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Wie funktioniert ein Tintenkiller?

JPEG - 8.5 kB
Der Tintenkiller bringt ein spezielles Bleichmittel auf die Tinte auf, dadurch wird die Farbe unsichtbar. (Bild: Guillaume Piolle, Wikimedia, CC BY 3.0)

9. November 2013

Viele Kinder haben ihn in ihrer Federtasche stecken: den Tintenkiller. Wenn sie sich verschreiben, löscht er alles wieder weg. Wie aber funktioniert das?

Wenn wir mit dem Bleistift schreiben, dann können wir die Buchstaben und Zahlen mit dem Radiergummi wieder wegrubbeln. Bei Tinte hingegen geht das nicht. Wer sich verschrieben hat, der kommt mit dem Radiergummi nicht weiter. Er braucht etwas Stärkeres und muss zum Tintenkiller greifen. Doch wie funktioniert er?

In den Stiften steckt ein Bleichmittel. Häufig wird Natriumsulfit benutzt. Wenn Schüler mit der Spitze des Tintenkillers über das Papier gehen, dann kommt der Bleichstoff auf die Tinte. Der Bleichstoff schafft es, die Tinte so zu verändern, dass sie für unsere Augen verschwindet. Wir können sie dann nicht mehr sehen. Doch wie funktioniert das genau?

Das Bleichmittel setzt sich an die Tintenfarbstoffe ran. Dadurch wird die sogenannte Molekülstruktur verändert. Moleküle sind winzige Teilchen. Bei der Tinte ist es so, dass ihre Farbstoffmoleküle ganz flach gebaut sind. Wenn das Bleichmittel dazu kommt, dann verändern sich die Moleküle. Sie verformen sich. Deswegen verschwindet die Farbe für unsere Augen.

Im Labor kann man das übrigens auch wieder rückgängig machen. Wer doch wieder die Tinte sehen will, der kann eine leichte Säure draufgeben und schon verändern sich die Moleküle erneut und die Tinte kommt wieder zum Vorschein. Der Tintenkiller zerstört die Tinte also nicht. Er lässt sie nur fürs Auge verschwinden.

Schüler haben normalerweise nicht die Möglichkeit, nach dem Killen alles wieder rückgängig zu machen. Sie können aber mit der anderen Seite des Tintenkillers über die Stelle drüberschreiben. Dann können sie ihre Fehler verbessern. Echt praktisch!

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von robert 29. Oktober 2014

Wenn das Radiergummi nicht geht!!!!!!!!!!!!!!!

14. Oktober 2014

Ja aber wer hat den Tintenkiller erfunden (wegkillern im Stift)?

von blackhorse 26. Mai 2014

Cool!!! Sehr praktisch

von alpha7 15. Februar 2014

sehr cool!:D

von Swathi gudapati 8. Februar 2014

So etwas ist praktisch.

von YOLOGirl2013 19. November 2013

Guter Beitrag!
Hab ich mich schon immer gefragt! ;P

von cece004 10. November 2013

Also ich finde es sehr praktisch und habe mich immer gefragt, wie das funktioniert! Super!

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.