Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Wie schützt man sich vor Wespen?

JPEG - 44 kB
Die Deutsche Wespe schwirrt im Sommer besonders häufig um Menschen herum. (Bild: Alvesgaspar, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

3. August 2015

Wer im Sommer draußen isst, hat sie bald am Tisch: Wespen. Die nervigen Plagegeister wollen etwas abhaben. So solltest du dich dann verhalten.

In Deutschland gibt es mehrere Wespenarten. Die meisten müssen wir nicht fürchten. Sie tauchen an unserem Tisch nicht auf, denn sie sind menschenscheu. Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe aber schwirren an, wenn wir etwas Leckeres auftischen. Diese Wespenarten leben in großen Völkern zusammen. Das können bis zu 10.000 Tiere sein. Ihre Nester haben sie im Boden oder in großen Hohlräumen angelegt.

Die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe kommen nicht ohne Grund angeflogen, wenn wir etwas Essbares auf dem Tisch stehen haben. Die Wespen suchen Futter für sich und ihren Nachwuchs. Angst müssen wir nicht haben. Verhalten wir uns richtig, stechen sie uns auch nicht. Doch wie sollte man sich verhalten?

Wichtig ist, nicht hektisch oder panisch zu reagieren. Am besten ist es, ganz ruhig zu bleiben. Wir sollen nicht nach den Insekten schlagen. Vor allem anpusten sollten wir sie nicht. Denn in unserer Atemluft ist das Gas Kohlendioxid. Wenn Wespen das wahrnehmen, dann ist das ein Warnsignal für sie. Sie fühlen sich bedroht und werden angriffslustig. Auch bunte Kleidung und Parfüm kann Wespen anziehen. Geblümte Klamotten oder einen süßlichen Duft mögen die Tiere.

Wenn wir diese Tipps beachten, dann passiert normalerweise auch nichts. Falls wir doch einmal gestochen werden, dann ist es am besten, den Stich zu kühlen. Außerdem soll es auch helfen, eine Zwiebelscheibe, Gurkenscheibe oder Spitzwegerichblätter auf die Einstichstelle zu packen. Wer allergisch auf solche Stiche reagiert, muss schnell zum Arzt. Er braucht dann Hilfe.

Wespen sind übrigens nicht nur Plagegeister. Sie tun auch viel Gutes, so die Fachleute. Dank der Wespen gibt es zum Beispiel weniger Mücken, da Wespen andere Insekten fangen. Außerdem bestäuben sie die Pflanzen und sorgen dafür, dass sie sich vermehren können.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 12. September 2015

Die Fliegenklatsche hohlen und draufhauen auf die Biester.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.