Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

Wie funktioniert die Wettervorhersage?

JPEG - 25.2 kB
Ein Unwetter zieht auf. Meteorologen wissen das schon Stunden vorher. (Bild: Arnold Paul, Wikimedia, CC BY-SA 2.5)

5. Juli 2016

Experten können vorhersagen, wie das Wetter wird. Wie schaffen sie es, in die Zukunft zu blicken?

Wetter-Fachleute werden auch Meteorologen genannt. In Deutschland arbeiten sie zum Beispiel beim Deutschen Wetterdienst. Es gibt aber auch noch andere Firmen, die sich mit dem Wetter befassen. Eine Aufgabe vieler Meteorologen ist es, das Wetter vorherzusagen. Das ist nicht nur für uns wichtig. Auch Landwirte oder Seeleute wollen wissen, wie das Wetter wird. Seeleute zum Beispiel fürchten Stürme. Bauern können keinen Regen gebrauchen, wenn sie ernten wollen.

Jede Menge Informationen

Damit die Wetterexperten vorhersagen können, wie das Wetter wird, müssen sie sehr viel messen und rechnen. In Deutschland gibt es rund 2.000 Wetterstationen und Messstellen. Dort wird gemessen, wie warm es ist, wie viel Regen fällt oder wie häufig die Sonne scheint. Mit ihren vielen Stationen haben die Fachleute ein dichtes Netz gespannt, um an Informationen zu kommen. Außerdem lassen sie jedes Jahr Tausende Wetterballons aufsteigen. Und sie nutzen die Daten von Wettersatelliten im Weltall.

Die Wetterexperten haben auch mobile Messstationen. Diese fliegen zum Beispiel in Flugzeugen mit, oder sie sind auf Schiffen installiert. Auch manche Bojen im Meer haben Fühler zum Messen. So kriegen die Fachleute von vielen Punkten der Erde Informationen. Daneben tauscht sich der Deutsche Wetterdienst mit Wetterforschern aus anderen Ländern aus. So liegen Informationen über das Wetter rund um den Erdball vor.

JPEG - 60.1 kB
Eine Radaraufnahme von Meteorologen zeigt ein Unwetter in den USA. (Bild: NOAA, Wikimedia)

Wie geht es dann weiter?

Die Wetterexperten haben supergute Computer mit speziellen Programmen. Mit diesen können sie die ganzen Daten auswerten und Modelle erstellen. Sie berechnen, wie das Wetter in einem bestimmten Gebiet oder an bestimmten Orten wohl werden wird. Die Fachleute sagen, dass sie mehrere Tage sehr genau vorhersagen können.

Eine Vorhersage über die nächsten sechs Tage ist heute so genau wie vor 40 Jahren eine Vorhersage über 24 Stunden. Die Technik und die Methoden der Wetterforscher werden immer besser. Mehr als eine Woche nach vorn zu schauen, klappt aber nicht so gut. Dann wird die Wettervorhersage ungenau.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von constanzevonblumenberg 6. Juli 2016

ich finde diesen artikel voll cool! weiter so!

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.