Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Warum haben Muslime den Ramadan?

JPEG - 49.9 kB
Ein Koran-Buch. Sein Inhalt soll dem muslimischen Propheten Mohammed von Allah erzählt worden sein. (Bild:  crystalina , Wikimedia, CC BY 2.0)

26. Juni 2014

Rund eine Milliarde Muslime gibt es auf der Welt. Sie begehen jedes Jahr den Fastenmonat Ramadan. Doch warum eigentlich?

Muslime haben als Religion den Islam. Sie glauben an Allah, also an Gott. Allah soll vor rund 1.400 Jahren dem Propheten Mohammed im Monat Ramadan übermittelt haben, wie die islamische Religion sein soll. Mohammed empfing den Koran, heißt es. Viele Muslime halten sich an das, was im Koran steht. Mohammed begann, von Allah zu predigen. So soll der Islam entstanden sein.

Der Monat Ramadan ist für Muslime ein wichtiger Monat. Sie erinnern sich daran, wie alles begonnen hat. Dieses Mal startet der Ramadan am kommenden Samstag. Im Monat Ramadan essen und trinken Muslime tagsüber nichts. Sie wollen sich so auf ihren Gott und ihre Religion besinnen.

Kinder dürfen im Monat Ramadan ebenfalls fasten. Sie müssen das aber nicht tun. Für sie sind die Regeln noch nicht so streng. Auch für Alte, schwangere Frauen oder kranke Menschen geht es nicht so ernst zu. Sie dürfen entscheiden, ob sie fasten wollen.

Die Muslime verzichten während des Monats Ramadan auf vieles, damit sie nicht vom Beten und von ihren Gedanken abgelenkt werden. Sie trinken zum Beispiel keinen Alkohol und rauchen nicht. Dafür gehen sie aber oft in ihr Gotteshaus, die Moschee. Die Muslime fasten im Monat Ramadan nur tagsüber. Sobald die Sonne untergegangen ist, wird das Fasten für einige Stunden unterbrochen. Dann dürfen die Muslime etwas essen und trinken.

Wenn das Fasten vorbei ist, wird groß gefeiert. Die Menschen freuen sich, dass sie gut durchgehalten haben. Sie essen und tanzen dann gemeinsam. Es gibt auch jede Menge Süßigkeiten und Geschenke für Kinder. Deswegen wird die Feier auch Zuckerfest genannt - im Türkischen sagen die Menschen dazu "Seker Bayrami".

Das Wort "Ramadan" kommt aus dem Arabischen und bedeutet auf Deutsch so viel wie "der heiße Monat" oder auch "brennende Hitze und Trockenheit". Der Fastenmonat richtet sich nach dem Mondkalender. Da dieser weniger Tage hat als unser Kalender, wandert das Fest von Jahr zu Jahr. Es ist nicht immer am selben Datum.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von kaan 11. Mai 2015

also ich finde Ramazan ist sehr cool. also algemein ist es cool für die bestimmten Leute die daran Intersse habe:) Türkich style immer geil

von peter 4. Februar 2015

Warum solde man das nicht Feiern.

Wahrscheinlich ist das so ein trauriger Anlass das der Ramadan rum ist.

von Emir-Halit 26. Dezember 2014

Hallo ich bin 11 Jahre alt und möchte ihnen nur mitteilen,dass ich selber Moslem bin und ich finde das die "Zusagen" zum Islam und zu den Moslems zwar stimmen, aber nach dem Ramadan tanzen wir nicht und das möchte ich am Besten korrigiert haben danke.

von Peter 29. Oktober 2014

Die wollen Geld einsparen.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.