Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Woran erkennt man Falschgeld?

JPEG - 46.1 kB
Ein 50-Euro-Schein wird mit UV-Licht angestrahlt. Unter diesem speziellen Licht sieht er richtig bunt aus. (Bild: H. Grobe, Wikimedia, CC BY 3.0)

1. September 2014

Beim Einkaufen an der Kasse wird manchmal geprüft, ob ein Geldschein echt ist oder gefälscht. Doch woran lässt sich das erkennen?

Geld geht jeden Tag durch viele Hände. Die Menschen vertrauen darauf, dass Scheine und Münzen echt sind und sie sich dafür etwas kaufen können. Doch mitunter schummelt sich ein falscher Schein in die Geldbeutel. "Blüten" werden solche Geldscheine genannt. Die "Blüten" werden von Verbrechern in Umlauf gebracht. Sie machen Geld nach, um so selbst an Geld zu kommen. Sie zahlen mit falschen Hundertern oder Fünfzigern und lassen sich echtes Geld rausgeben.

Falschgeld in Umlauf zu bringen, ist verboten. Damit das Fälschen möglichst schwer ist, sind die Scheine aufwendig gemacht. Sie haben bestimmte Sicherheitsmerkmale. Experten können erklären, welche das sind und worauf wir achten können, damit wir den Betrügern nicht aufsitzen.

Die Experten sagen, dass echte Scheine aus Baumwolle gemacht sind. Sie fühlen sich fest und griffig an. Mitunter lassen sich "Blüten" schon daran erkennen. Sie fassen sich einfach anders an, nämlich glatt und dünn. Wer an der Kasse schnell rauskriegen will, ob ein Schein echt ist oder nicht, braucht kein Prüfgerät.

Wir können den Schein gegen das Licht halten und sehen dann die Wertzahl und ein Wasserzeichen oben links. Außerdem hat der Schein einen dunklen Streifen, in dem ganz klein das Wort Euro und die Wertzahl stehen. Halten wir den Schein gegen das Licht, können wir diesen Sicherheitsfaden sehen. Zudem können wir den Schein kippen und den silbernen Streifen rechts beobachten. Ist der Schein echt, schimmert er in verschiedenen Farben. Zudem sind Eurozeichen und Wertzahl zu sehen.

Wer glaubt, einen falschen Schein in der Tasche zu haben, muss zur Polizei gehen. Er kann auch bei seiner Bank um Hilfe bitten. Handelt es sich tatsächlich um eine "Blüte", so gibt es dafür kein echtes Geld. Wer die "Blüte" hat, bekommt nichts erstattet. Er bleibt auf dem Schaden sitzen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

22. Februar 2016

Ich finde diesen Artikel sehr gut, denn dan kann man auch mal nach anschauen ob es richtigen Geld ist ich es einfach krass dass Leute das machen.Was ich gut finde ist das in der Kasse rausgefunden wird dass es kein richtiges geld ist

von thenicegirl 4. Mai 2015

Echt krass!

von Peter 5. März 2015

Wenn diese Scheine dann aussehen wie die alten 5€, 10€, 20€ Aussehen

von Kiki222 24. Februar 2015

Prüfen, prüfen!!!

von Peter 14. Dezember 2014

Wenn diese Scheine mit dem Fotokopiergerät gemacht sind.

von mauskatz 19. November 2014

das ist voll krass, dass irgentwelche Leute einfach Scheine nachmachen. Ich finde es deshalb sehr gut, dass man prüfen kann ob das Geld echt ist.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.