Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Im TV: Adoptiert von Delfinen

JPEG - 22.3 kB
Fast jeden Tag filmt Ulf Marquardt unbekannte Verhaltensweisen der Delfine.
Bild: ZDF / © Natalia Pryanishnikova

26. Mai 2013

Am Dienstag, 28.05.2013, zeigt Arte um 19:30 eine spannende Dokumentation über wildlebende Delfine.

Fast alles, was Meeresforscher über Delfine wissen, haben sie von gefangenen Delfinen oder mit Hilfe von Beobachtungen über Wasser erfahren. Mit Delfinen längere Zeit zu tauchen, sie in ihrem Alltag zu begleiten, ist so gut wie unmöglich. Meist sind die Tiere scheu und halten Abstand.

JPEG - 20.6 kB
Michael Stadermann taucht schon seit vielen Jahren mit den Delfinen von Hurghada.
Bild: ZDF / © Natalia Pryanishnikova

Die Biologin Angela Ziltener und ihr Tauchpartner Michael Stadermann haben jedoch seit Jahren ein einmaliges Vertrauensverhältnis zu den Tieren aufgebaut. Dieses Vertrauen geht sogar so weit, dass Delfinkühe den beiden regelmäßig ihre neugeborenen Kälber präsentieren. "Unser Forschungsprojekt Dolphin Watch - Natural Underwater Science ist noch ganz jung", erzählt Angela Ziltener. "Aber wir haben schon jede Menge hoch spannender wissenschaftlicher Daten gesammelt."

JPEG - 66.9 kB
Delfine in freier Wildbahn über Stunden zu beobachten - das kann nur die Biologin Angela Ziltener.
Bild: ZDF / © Natalia Pryanishnikova

Die Dokumentation »Adoptiert von Delfinen« zeigt die ersten Wochen von Angela Zilteners Forschungsprojekt. Acht Wochen lang ist das Kamerateam um Ulf Marquardt fast jeden Tag mit Forschern und Delfinen getaucht und den Tieren dabei noch näher gekommen als erhofft. "Am Ende haben uns die Tiere wie alte Freunde mit Begrüßungspfiffen empfangen", erzählt Autor und Regisseur Ulf Marquardt. "Ich habe dann immer irgendwelche Quietschlaute ausgestoßen - man fühlt sich wirklich unhöflich, wenn man auf die Begrüßungen nicht antwortet!"

Doch die Delfine leben nicht in einem perfekten Paradies: Fast jeden Tag werden sie von Ausflugsbooten verfolgt, und viele Urlauber wollen mit den Delfinen schnorcheln. Die Delfine sehen zwar so aus als würden sie immer lächeln. Aber beim Versuch zu schlafen von Touristenhorden heimgesucht und begrapscht zu werden, ist für die Tiere sicherlich kein Spaß. Angela Zilteners Erforschung der Delfine vor Hurghada dient daher einem höheren Zweck: Die Biologin hofft, dass ihre wissenschaftlichen Daten einmal bei der Errichtung eines Delfinschutzgebietes vor Hurghada helfen werden.


Eure Meinung dazu:

von Ann Kathrin 8. Juni 2013

Delfine sind soo süß und interessant! <3

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.