Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Im Kino: Mein Freund, der Delfin 2

JPEG - 35.5 kB
Die Delfine »Winter« und »Hope«. Winter (links) kann man an ihrer Flossenprothese erkennen. Hope ist noch ganz klein. Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

8. Oktober 2014

Ein gestrandeter Delfin wird vom Team des Clearwater Marine Aquarium gerettet. Vielleicht eine neue Freundin für Winter? Und Sawyer erhält ein Stipendium. Eine große Chance!

JPEG - 68.6 kB
Sawyer und Hazel zusammen mit dem Delfinweibchen Winter.
Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Ein kleines Mädchen entdeckt einen Delfin, der auf einer Sandbank gestrandet ist und sich nicht befreien kann. Sofort werden die Delfinretter vom Clearwater Marine Aquarium (CMA) gerufen, die das Delfinweibchen bergen und in ihr Hospital bringen. Sie geben dem Tier den Namen Mandy, denn so heißt das Mädchen, das den Delfin gefunden hat. Das Tier hat einen schweren Sonnenbrand und eine Lungenentzündung. Deswegen muss es mehrere Wochen lang behandelt werden.

Im Clearwater Marine Aquarium leben bereits zwei Delfine: Winter, die ihre Schwanzflosse in einer Krabbenfalle verloren hatte, und Panama, die taub ist und sich deswegen nicht mehr orientieren kann. Delfine orientieren sich mit ihrem Gehör: Sie erzeugen Geräusche, die sich als Schallwellen im Wasser ausbreiten und von Hindernissen, z.B. Felsen oder Fischen, zurückgeworfen werden. Dieses Echo nehmen die Delfine auf und wissen so, wo Hindernisse sind, um die sie herumschwimmen müssen, und vor allem wo Fische sind, ihre Beute.

JPEG - 32.6 kB
Hazel und ihr Vater Dr. Haskett machen sich große Sorgen um Winter.
Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Beide Delfine hätten im Meer keine Chance: Winter kann ohne Schwanzflosse nicht schnell genug schwimmen. Für sie wurde zwar eine eine künstliche Schwanzflosse angefertigt, aber die kann sie nicht ständig tragen, weil sich sonst ihre Haut entzünden würde. Auch Panama könnte im Ozean nicht überleben, weil sie taub ist und so keine Beute orten kann. Deswegen leben beide dauerhaft im Clearwater Marine Aquarium.

Abschied und Trauer

JPEG - 39.2 kB
Die Mutter von Sawyer sähe es gerne, wenn ihr Sohn an dem Seesemester teilnehmen würde. Aber er weiß nicht, ob er Winter alleine lassen kann, solange sie so traurig ist. Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Aber Panama ist schon sehr alt und als sie stirbt wird Winter sehr traurig. Winter war noch sehr klein als sie ins Clearwater Marine Aquarium kam und Panama war ihre Ersatzmutter. Deswegen ist Winter so traurig, dass sie nicht mehr fressen mag. Auch ihre menschlichen Freunde Sawyer, Hazel und Dr. Haskett können sie nicht aufmuntern. Winter braucht dringend die Gesellschaft eines anderen Delfinweibchens, sonst kann sie nicht im CMA bleiben und muss in ein anderes Aquarium gebracht werden.

Sawyer (sprich: Zoajer) macht sich große Sorgen um Winter. Er arbeitet ehrenamtlich im CMA und hat dadurch sehr viel über Delfine und andere Meerestiere gelernt. Jetzt wird ihm ein tolles Stipendium angeboten: Obwohl er noch zur Schule geht, darf er ein Semester an Bord eines Forschungsschiffes in der Karibik verbringen und seine Kenntnisse vertiefen. Doch er kann sich nicht richtig freuen, weil er Winter nicht allein lassen möchte.

JPEG - 38.9 kB
Hope (links) und Winter. Auf diesem Bild trägt Winter keine Flossenprothese. Sie kann sie nur für wenige Stunden pro Tag tragen, da sich sonst ihre Haut entzündet.
Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Vielleicht kann Mandy eine neue Freundin für Winter werden. Aber eines ist klar: Wenn Mandy wieder ganz gesund wird, dann wird sie freigelassen! Die Losung von Dr. Haskett lautet:

retten — therapieren —
freilassen, wenn möglich

Wilde Tiere gehören in die Wildnis. Man darf die Freiheit eines Tieres nicht beschränken, um einem anderen Tier zu helfen. Deswegen bleiben im Clearwater Marine Aquarium nur die Tiere, die alleine keine Überlebenschance hätten.

Aber dann wird ein weiterer gestrandeter Delfin gemeldet. Sie wird »Hope« genannt. Das bedeutet Hoffnung. Denn Hope ist so klein und schwach, dass man nur hoffen kann, dass sie überlebt...

Wahre Geschichten und Doubles

JPEG - 61.1 kB
Rufus, der aufdringliche Pelikan, spielt sich als Beschützer der Schildkröte Mavis auf. Dabei wollen sie sie doch nur wieder frei lassen!
Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Im Film »Mein Freund, der Delfin« aus dem Jahr 2011 wurde die wahre Geschichte von Winter erzählt. Auch die Fortsetzung beruht auf wahren Ereignissen. Aber in diesem Film erfährt man mehr über die Arbeit des Clearwater Marine Aquarium in Florida. Das gibt es nämlich wirklich! Durch den Film sind sie so bekannt geworden, dass sie jetzt viel mehr Tiere retten können. Unter anderem wird eine riesige Schildkröte von Angelschnüren befreit, die jemand achtlos ins Wasser geworfen hatte. Und der vorwitzige Pelikan Rufus ist auch wieder dabei. Am Ende des Films kann man Videoaufnahmen der echten Mitarbeiter des CMA sehen.

JPEG - 167.6 kB
Alle Schauspieler des ersten Teils sind wieder dabei. Man muss den ersten Teil aber nicht gesehen haben, um den Film zu verstehen.
Bild: Wilson Webb ©2014 ALCON ENTERTAINMENT, LLC. ALL RIGHTS RESERVED

Bei den Dreharbeiten stand das Wohl der Tiere im Vordergrund. Immer wenn es gefährlich wurde, kamen animatronische Doubles (also bewegliche Puppen, die sehr echt aussehen) zum Einsatz oder es wurde im Computer erstellt. Der Delfin Mandy wurde zwar tatsächlich vom CMA gerettet und gepflegt, aber man hat Mandy natürlich nicht für diesen Film auf eine Sandbank gelegt - das wäre Tierquälerei, weil sie sich dabei die Haut verbrennen würde. Stattdessen liegt dort eine bewegliche Delfinpuppe, deren verbrannte Haut aber täuschend echt aussieht.

Der Film ist sehr spannend, aber auch witzig und für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Besonders interessant ist, dass oft aus der Perspektive der Delfine gefilmt wurde.


Eure Meinung dazu:

von Sisi88888888 12. Februar 2015

Ich hab den Film gesehen, ehrlich gesagt ich finde ihn nicht so toll besonders der tote Delfin sollte nicht hervogehoben werden !!!

von alcasper 4. November 2014

ich hab den film selber noch nicht gesehen.
aber eer soll voll cooooooooooooooooooool sein.

von lea marx 24. Oktober 2014

Also ich habe den film ja heute gesehen. = )

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.