Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Im Kino: Asterix im Land der Götter

JPEG - 46.9 kB
»Die spinnen, die Gallier!«, findet Obelix, denn auf einmal wollen alle wie die Römer sein. Asterix ist sehr besorgt. © Universum Film

25. Februar 2015

Wir schreiben das Jahr 50 vor Christus: Ganz Gallien ist von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf wird nicht müde, Widerstand zu leisten. Julius Cäsar kocht vor Wut, aber er hat einen Plan: Römische Lebensart soll den Willen der unnachgiebigen Gallier brechen.

JPEG - 26.7 kB
Idefix ist ein gefährlicher Jagdhund! © 2014 M6 STUDIO / BELVISION / M6 FILMS / SNC / LES ÉDITIONS ALBERT RENÉ / GOSCINNY-UDERZO

Der Film beginnt rasant: Asterix, Obelix und natürlich Idefix, der kleine Hund von Obelix, jagen ein Wildschwein. Doch dann wird die Idylle getrübt: Sie stoßen auf einen Bautrupp der Römer, der eine Siedlung mitten in ihrem Wald errichten soll. Die Gallier sabotieren das natürlich nach Kräften. Doch als der Architekt droht, die Sklaven notfalls zu Tode zu schinden, kann der weise Druide Miraculix das nicht zulassen.

JPEG - 31.7 kB
Römische Soldaten verhauen, die ihnen ihr Land wegnehmen wollen, das ist ok, finden Asterix und Obelix. Aber gegen Zivilisten kämpfen sie nicht. © 2014 M6 STUDIO / BELVISION / M6 FILMS / SNC / LES ÉDITIONS ALBERT RENÉ / GOSCINNY-UDERZO

Und so schnell wie das erste Haus gebaut ist, wurde es schon bezogen. Eigentlich wollten die Gallier die Siedlung zerstören und die Römer wieder vertreiben. Sie sind bereit, die Legionäre zu verprügeln - aber keine Zivilisten. Den friedlichen Bewohnern wollen sie nichts zu leide tun. Deswegen versuchen sie, die römischen Neuankömmlinge friedlich zu vertreiben, aber es gelingt ihnen nicht...

JPEG - 23.9 kB
Obelix und der römische Junge Apeldjus freunden sich an. © 2014 M6 STUDIO / BELVISION / M6 FILMS / SNC / LES ÉDITIONS ALBERT RENÉ / GOSCINNY-UDERZO

Als die ersten Römer im Dorf auftauchen, um dort einzukaufen, scheint Cäsars Plan aufzugehen: Die Gallier werden gierig, weil sie alles zu überhöhten Preisen an die Römer verkaufen können, und sehen nicht, wie sie ihre Freiheit verlieren. Nur Asterix blickt durch, aber keiner hört auf ihn.

Als Obelix und Miraculix gefangen genommen werden, steht das Dorf vor der Auslöschung! Asterix steht ganz allein und ohne Zaubertrank gegen eine römische Armee. Er muss sich dringend etwas einfallen lassen - und er braucht Hilfe...

Asterix und Obelix

JPEG - 36.1 kB
Was sollen sie gegen diese große Stadt mitten in ihrem Wald ausrichten? © 2014 M6 STUDIO / BELVISION / M6 FILMS / SNC / LES ÉDITIONS ALBERT RENÉ / GOSCINNY-UDERZO

Unglaublich: Bereits 1968 ist der erste Asterix-Band auf deutsch erschienen. Vermutlich haben auch eure Eltern schon die Comics verschlungen als sie Kinder waren. Da es viele historische Bezüge gibt, werden die Bände manchmal sogar im Unterricht eingesetzt. Sie wurden in 107 Sprachen übersetzt und viele Millionen Mal verkauft. Auch in den meisten Büchereien kann man Asterix-Comics ausleihen.

Vorlage des Films ist der 17. Band der Reihe, der im Deutschen »Die Trabantenstadt« heißt. Er ist bereits 1974 erschienen (1971 im französischen Original). Dennoch wirkt die Geschichte sehr aktuell. Naturschutz, schlechte Arbeitsplätze, Globalisierung sind immer noch aktuelle Themen. Das klingt ernst, doch:

Großer Spaß in 3D!

Der Film ist in erster Linie schreiend komisch und macht Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen Spaß. Die vielen rasanten Szenen sehen in 3D richtig toll aus. Neben Asterix und Obelix spielt auch Idefix immer wieder eine wichtige Rolle. Und es ist spannend: So nah am Scheitern waren die Gallier nie. Der beste Asterix-Film bisher!


Eure Meinung dazu:

von pati 24. August 2015

das mag ich auch

von Michelle Bertram 25. April 2015

Ich liebe Astrix und Obelix

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.