Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Viele Angriffe auf Flüchtlinge gezählt

26. Februar 2017

Im Jahr 2016 hat es mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland gegeben.

In Deutschland leben zurzeit sehr viele Flüchtlinge. Die Männer, Frauen und Kinder haben eine lange Reise hinter sich. Sie stammen beispielsweise aus Syrien, Afghanistan, dem Irak oder Eritrea. Die Menschen haben ihre Heimat verlassen, weil sie für sich dort keine Zukunft mehr sehen. Es gibt Krieg und Gewalt. Sie fühlen sich verfolgt. Die Menschen bitten in Deutschland um Schutz. Sie hoffen auf Asyl. Das bedeutet, dass sie erst mal in unserem Land bleiben können, wenn es ihnen gewährt wird.

Wenn die Flüchtlinge Deutschland erreichen, kommen sie in Flüchtlingsunterkünfte. Sie wohnen beispielsweise zunächst in Containern, Hallen oder Kasernen. Nun haben Politiker Journalisten Zahlen gegeben, die zeigen, dass nicht jeder die Menschen freundlich empfängt. Mitunter gibt es Gewalt gegen die Männer und Frauen. Flüchtlingsheime beispielsweise werden angegriffen.

Die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichtet, dass es im vergangenen Jahr 3533 Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gegeben hat. Zudem gab es 217 Attacken gegen Hilfsorganisationen oder freiwillige Helfer. Bei den Angriffen wurden mitunter Menschen verletzt, darunter waren auch Kinder. Es handelt sich noch um vorläufige Zahlen, das heißt, es kann sich daran noch etwas ändern.

Die deutsche Regierung verurteilt diese Gewalt. Sie sagt: "Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind und in Deutschland Schutz suchen, können zu Recht erwarten, dass sie sicher untergebracht sind."

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.