Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Nicht mal jeder Zweite bekommt Urlaubsgeld

7. Juni 2017

Viele Menschen in Deutschland müssen aufs Urlaubsgeld verzichten. Ihre Chefs zahlen es ihnen nicht. Das hängt auch davon ab, in welchem Beruf und in welcher Firma die Leute arbeiten.

Das Urlaubsgeld gibt es zusätzlich zum üblichen Lohn. Mit diesem Geld können die Menschen zum Beispiel eine Reise machen. Sie erholen sich auf Mallorca oder schauen sich Paris oder Wien an.

Fachleute haben nun geschaut, wie oft Firmen in Deutschland das Urlaubsgeld zahlen. Nicht in jedem Unternehmen bekommen die Mitarbeiter es. Die Experten sagen: Rund 43 von 100 Leuten mit Job kriegen das Urlaubsgeld. Das ist nicht mal jeder Zweite. Das Urlaubsgeld ist eine Sonderzahlung. In Verträgen wird vereinbart, ob die Menschen Anspruch darauf haben.

In einer größeren Firma ist es wahrscheinlicher, dass die Mitarbeiter ein Urlaubsgeld bekommen. Es hängt aber auch vom Beruf ab. Wer auf dem Bau oder im Handel arbeitet, bekommt eher ein Urlaubsgeld als jene, die zum Beispiel in einer Putzfirma tätig sind. Zudem gibt es auch Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Im Schnitt erhält die Hälfte der Männer die Sonderzahlung. Bei den Frauen ist es nur etwa jede Dritte.

Die Zahlen zu dem Urlaubsgeld hat am Dienstag die Hans-Böckler-Stiftung genannt. Die Ergebnisse stammen von einer Umfrage im Internet. Rund 6.600 Männer und Frauen haben die Fragen beantwortet. Das reicht, um auf alle Menschen mit Job schließen zu können.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.