Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Nach Zusammenbruch: Ajax-Spieler nicht mehr in Gefahr

9. Juli 2017

Fußballer Abdelhak Nouri ist am Samstag während eines Testspiels einfach zusammengebrochen. Inzwischen ist er außer Gefahr.

Abdelhak Nouri gehört zum niederländischen Verein Ajax Amsterdam. Er ist 20 Jahre alt und spielt im Mittelfeld. Am Samstag stand er mit seinem Klub in Hippach auf dem Rasen, um gegen Werder Bremen zu kicken. Der Bundesligaverein ist im Zillertal in Österreich, um sich auf die nächste Saison vorzubereiten.

Abdelhak Nouri brach nach etwa 70 Minuten plötzlich zusammen. Werder Bremen lag in Führung. 2:1 stand es in dem Moment. Der Kicker lag bewusstlos auf dem Rasen. Sanitäter und Ärzte der Vereine rannten herbei und kümmerten sich um den Profi. Sie leisteten Erste Hilfe. Der Fußballer war in großer Gefahr. Denn sein Herz hatte aufgehört zu schlagen. Die Retter konnten Abdelhak Nouri helfen. Er wurde danach mit einem Hubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen.

Ajax Amsterdam teilte später mit, dass Abdelhak Nouri ins künstliche Koma gelegt wurde. Das ist ein tiefer Schlaf, der mit Medikamenten herbeigeführt wird - ähnlich wie bei einer Operation. Wenn Patienten so behandelt werden, soll das den Körper entlasten und bei der Heilung helfen. Abdelhak Nouri soll auf dem Weg der Besserung sein. Lebensgefahr bestand im Krankenhaus nicht mehr, teilte der Klub mit. Warum der Fußballer zuvor zusammengebrochen war, stand zunächst nicht fest.

Das Fußballspiel in Hippach wurde am Samstag danach nicht mehr angepfiffen. Nach dem Vorfall sollte es nicht mehr um Sieg und Niederlage gehen. Die Spieler sollten sich austauschen und das Erlebte verarbeiten können.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.