Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Menschen erinnern sich an Loveparade-Unglück

23. Juli 2017

In Duisburg im Bundesland Nordrhein-Westfalen erinnern sich die Menschen am Montag an ein schlimmes Unglück. Bei der Loveparade waren vor sieben Jahren viele Menschen gestorben.

Die Loveparade war ein großes Musikfest, das von 1989 bis 2010 jedes Jahr organisiert wurde. Viele Jugendliche und Erwachsene kamen, um gemeinsam bei lauter Musik zu tanzen und zu feiern. Vor sieben Jahren war die Loveparade in Duisburg. Auch dort hatten sich die Menschen auf ein buntes Fest gefreut. Doch dann ging etwas schief, deswegen gibt es die Loveparade heute nicht mehr.

Weil in Duisburg zu viele Menschen gleichzeitig auf das Gelände der Loveparade wollten, gab es eine Panik. Die Technofans mussten durch einen Tunnel, um feiern zu können. Die Menschen bekamen in dem Gequetsche Angst und versuchten, irgendwie wegzukommen. Doch das ging nicht. Viel zu viele Menschen wollten gleichzeitig dasselbe. Es wurde geschoben und gedrängelt. 21 Menschen starben deswegen. Hunderte wurden verletzt.

Am Montag werden sich die Menschen in Duisburg an das Unglück erinnern. Die Katastrophe jährt sich zum siebten Mal. Es soll eine Gedenkfeier geben. Dabei wird an die Opfer erinnert. Zum ersten Mal ist die Veranstaltung öffentlich, das bedeutet, jeder der mag, kann kommen. Bisher blieben die Angehörigen immer unter sich. Bei der Gedenkfeier sollen 21 Glockenschläge ertönen für die Menschen, die gestorben sind. Ein weiterer Glockenschlag ist für jene gedacht, die bei dem Unglück verletzt oder traumatisiert wurden. Sie können das Erlebte bis heute nicht gut wegstecken.

An der Loveparade in Duisburg wird Kritik geübt. Viele meinen, dass das Fest so nie hätte stattfinden dürfen. Zum Beispiel gab es nur einen Weg, der auf das Partygelände führte. Das war der Tunnel. Nur über ihn konnten die Menschen das Gelände auch wieder verlassen. Bis heute ist nicht geklärt, wer genau Schuld an allem hat. Im Dezember soll ein Gerichtsprozess starten. Es soll aufgearbeitet werden, was damals passiert ist.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.