Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Mehr als 16 Millionen schalten Fernsehduell ein

5. September 2017

Mehr als 16 Millionen Menschen haben das Fernsehduell geguckt. Sie wollten wissen, wie Angela Merkel und Martin Schulz sich schlagen.

Angela Merkel und Martin Schulz sind derzeit Konkurrenten. Beide wollen künftig Regierungschef von Deutschland sein. Angela Merkel von der CDU hat den Job momentan als Bundeskanzlerin inne. Sie will weiter an der Macht bleiben. Martin Schulz fordert sie heraus. Er will mit der Partei SPD am 24. September so viele Stimmen holen, dass er das Ruder übernehmen kann.

Am 24. September wählen die Menschen in Deutschland den Bundestag neu. Das ist das Parlament unseres Landes. Die Politiker dort entscheiden, welche Gesetze bei uns gelten sollen. Mit der Wahl wird sich auch zeigen, welche Parteien die nächste Regierung stellen können. Um bei der Abstimmung gut abzuschneiden, machen die Parteien derzeit Wahlkampf. Sie versuchen, die Menschen für sich zu gewinnen. Das Fernsehduell galt als Höhepunkt in dieser Zeit. Am Sonntagabend wurde es ausgestrahlt.

Für das Fernsehduell waren Angela Merkel und Martin Schulz in ein Fernsehstudio gekommen. Sie beantworteten die Fragen von vier Journalisten. Der Schlagabtausch lief gleichzeitig bei vier Sendern. Jeder der beiden Politiker versuchte, zu punkten und erklärte, was er in Zukunft erreichen will. Am Montag wurde mitgeteilt, wie viele Menschen das Fernsehduell verfolgt hatten. Mehr als 16 Millionen waren vor den Bildschirmen dabei. Mehr als neun Millionen wählten das Erste, um die Sendung zu gucken.

Nach dem Fernsehduell hatten Forscher für die ARD blitzschnell Zuschauer befragt, wen sie besser fanden. Angela Merkel konnte in der Sendung demnach mehr überzeugen. 55 von 100 fanden, dass sie besser rüberkam als Martin Schulz. Nur 35 von 100 stimmten für ihn.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.