Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Katarina Barley ist neue Familienministerin

5. Juni 2017

Katarina Barley hat einen neuen Job: Die Politikerin ist seit Freitag die Familienministerin von Deutschland.

Katarina Barley gehört zur Partei SPD. Als Familienministerin ist sie Teil der deutschen Regierung. Sie soll sich um Eltern und Kinder in unserem Land kümmern und sich ihrer Probleme annehmen. Die deutsche Familienministerin muss zum Beispiel überlegen, wie sie Eltern unterstützen kann. Die nämlich brauchen Kindergartenplätze und ausreichend Geld, um wichtige Dinge wie Kleidung oder Essen kaufen zu können.

Katarina Barley hat am Freitag eine Urkunde bekommen. Deutschlands Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier hat sie ihr überreicht. Mit dem Papier ist sie zur Familienministerin ernannt worden. Katarina Barley löst Manuela Schwesig ab, die sich in den vergangenen Jahren um die Familien gekümmert hat. Sie soll künftig im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern als Regierungschefin arbeiten.

Der Wechsel war nicht geplant gewesen. In Mecklenburg-Vorpommern ist Erwin Sellering Regierungschef. Er hat diese Woche mitgeteilt, dass er schwer krank ist und abgelöst werden muss.

Manuela Schwesig hat am Freitag auch eine Urkunde bekommen. Auf ihr steht, dass sie als Familienministerin entlassen ist. Sie kann sich nun ihrer neuen Aufgabe widmen.

Katarina Barley ist nach dem Termin beim Bundespräsidenten im Bundestag gewesen. Dort hat sie ihren Amtseid gesprochen. Wenn Politiker das tun, versprechen sie, ihren Job gut zu machen. Sie wollen zum Wohl des deutschen Volkes arbeiten und das Grundgesetz achten. Das ist unser wichtigstes Gesetz.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.