Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

In diesem Jahr gibt es nicht viele Kirschen

2. Juli 2017

Die Obstbauern in Deutschland rechnen in diesem Jahr mit einer miesen Kirschernte. Die Früchte sind schlecht gewachsen.

Kirschen sind lecker. Nicht nur, dass wir sie direkt vom Baum naschen können. Wir können damit auch Kuchen backen oder Marmelade kochen. In diesem Jahr allerdings werden nicht so viele Kirschen zur Verfügung stehen, sagen Forscher.

Die Forscher rechnen nur mit einer Ernte von insgesamt 19.600 Tonnen. Im Schnitt holten die Obstbauern in den vergangenen zehn Jahren über 50.000 Tonnen Kirschen von den Bäumen. 11.300 Tonnen Süßkirschen und 8.300 Tonnen Sauerkirschen werden sie vermutlich 2017 einsammeln können. Eine Tonne sind umgerechnet 1.000 Kilogramm.

Dass die Kirschernte nicht so gut ist, liegt am Wetter: Im April gab es nachts noch Frost. Da aber blühten die Kirschbäume. Somit sind weniger Früchte gereift. Besonders viele Süßkirschen kommen aus dem Bundesland Baden-Württemberg. Dort wird ein großer Teil geerntet. Sauerkirschbäume gibt es besonders viele in Rheinland-Pfalz und Sachsen. Das sind die wichtigsten Anbauregionen für die Früchte.

Die Forscher, die am Freitag die Zahlen genannt haben, arbeiten in der Stadt Wiesbaden im Bundesland Hessen. Sie rechnen ganz verschiedene Dinge aus - zum Beispiel, wie viele Kinder in die Schule kommen oder wie viel die Menschen verdienen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.