Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

"Icecool" ist "Kinderspiel des Jahres 2017"

20. Juni 2017

"Icecool" hat das Rennen gemacht. Es ist zum"Kinderspiel des Jahres 2017" gewählt worden. Es bekommt den blauen Pöppel.

"Icecool" ist für Kinder ab sechs Jahren gedacht. Das Spiel dauert rund 30 Minuten. Es geht um Pinguinschüler, die den Unterricht schwänzen. Sie treiben sich in der "Ice-School" herum und hoffen auf einen Snack in Form eines Fisches.

Die "Ice-School" besteht aus fünf Boxen, die nebeneinander gesteckt ein quadratisches Spielfeld ergeben. Um an den Fisch und einen Punkt zu kommen, müssen die Spieler ihre farbige Figur durch die Schultüren schnippen. Geschicklichkeit ist gefragt. Aber auch Vorsicht. Denn der Hausmeister versucht, mit seinem Pinguin die anderen Pinguine zu erwischen. Kriegt er sie, kassiert er deren Schülerausweise und bekommt einen Punkt. Wer am Ende die meisten Punkte hat, hat gewonnen.

"Icecool" hat einer Jury nun so gut gefallen, dass sie das Spiel zum "Kinderspiel des Jahres 2017" gewählt hat. Es setzte sich gegen die Spiele "Captain Silver" und "Der Mysteriöse Wald" durch. Das "Kinderspiel des Jahres" wurde zum 17. Mal bestimmt. In der Jury sitzen Leute, die sich mit Spielen gut auskennen. Das sind zum Beispiel Journalisten, die über neue Spiele berichten.

Über "Icecool" sagt die Jury: "Ist die Arena erst einmal aufgebaut, können Spielkinder jedes Alters gar nicht anders, als sofort die Pinguine über das Eis schlittern zu lassen. Die Lernkurve ist groß – mit Übung sind erstaunliche Tricks möglich."

Wird ein Spiel zum "Kinderspiel des Jahres" bestimmt, darf es den "Blauen Pöppel" tragen. Daran können Menschen in den Geschäften dann sehen, dass das Spiel die begehrte Auszeichnung bekommen hat. Im vergangenen Jahr bekam das Spiel "Stone Age Junior" den Preis.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.