Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Hat Donald Trump geheime Informationen ausgeplaudert?

17. Mai 2017

Donald Trump hat mit Politikern aus Russland geplaudert. Dabei hat der amerikanische Präsident wohl ein bisschen zuviel erzählt. Er soll Geheimnisse verraten haben.

Manchmal ist es besser, bestimmte Dinge für sich zu behalten. Das gilt vor allem für Geheimdienste. Sie arbeiten oft mit heiklen Informationen, die Agenten und andere Menschen ihnen zugesteckt haben. Deswegen sind manche Erkenntnisse als streng geheim eingestuft. Sie sollen nicht in falsche Hände geraten. Auch woher genau die Geheimnisse kommen, behalten die Agenten meist für sich. Sie müssen ihre Informationen und ihre Mitarbeiter schützen. Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich nun offenbar nicht an diese Regel gehalten. Er hat geschützte Geheimnisse verraten. Das zumindest glauben Journalisten aus seinem Land.

Donald Trump ist seit dem 20. Januar der neue Präsident der USA. Sein Büro und seine Wohnräume hat er im Weißen Haus in Washington. Das ist die Hauptstadt des Landes. Bevor Donald Trump Staatschef und Regierungschef seines Landes wurde, war er Geschäftsmann. Er häufte mit seinen Firmen ein Vermögen an. Seine Kritiker glauben, dass er seinem neuen Job vielleicht nicht gewachsen ist. Er soll seine Arbeit nicht richtig machen. Denn Donald Trump nimmt zum Beispiel Informationen nicht ernst genug. Er weiß nicht, wie wichtig es ist, manche Dinge geheim zu halten. Das wird ihm auch jetzt wieder vorgeworfen.

Im Gespräch mit Vertretern der russischen Regierung soll Donald Trump nämlich Informationen von Geheimdiensten weitergegeben haben. Bei den Informationen ging es um die Terrorgruppe IS. Partner der USA hatten etwas über die Gruppe herausgefunden und ihren amerikanischen Kollegen im Vertrauen davon berichtet. Die Amerikaner sollten die Informationen für sich behalten. Nicht einmal ihren engsten Verbündeten sollten sie davon erzählen. Nun soll Donald Trump die Infos ausgeplaudert und an Russland weitergegeben haben. Die Zeitung "Washington Post" machte das am Dienstag bekannt.

Mitarbeiter von Donald Trump stritten das zuerst ab. Sie sagen, was die Journalisten schreiben stimmt gar nicht. Der Präsident habe nichts erzählt, was nicht sowieso schon bekannt war. Kurz darauf aber gab Donald Trump zu, die Informationen weitergegeben zu haben. Als Präsident habe er das "absolute Recht" dazu, schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter. Kritiker von Donald Trump sehen sich bestätigt, dass der Präsident sich mit den Regeln der Politik nicht auskennt.

Donald Trump ist 70 Jahre alt. Er wurde am 14. Juni 1946 in New York City geboren. Der amerikanische Präsident ist in jüngster Zeit öfter wegen Russland in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem wird von der amerikanischen Polizeibehörde FBI untersucht, welche Kontakte das Team von Donald Trump während des Wahlkampfs zu Russland hatte und ob das Land die Wahlen in den USA beeinflusst hat.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.