Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Fußballer Deniz Naki bekommt Bewährungsstrafe

8. April 2017

Fußballer Deniz Naki muss aufpassen, sonst landet er im Gefängnis. Er hat eine Bewährungsstrafe aufgebrummt bekommen.

Deniz Naki ist 27 Jahre alt. Er hat sowohl einen deutschen als auch einen türkischen Pass. Derzeit gehört er zum Klub Amed SK. Der ist in Diyarbakir in der Türkei zu Hause. In Deutschland ist der Kicker bekannt, denn er hat beispielsweise für den FC St. Pauli und den SC Paderborn 07 gespielt.

Deniz Naki hat kurdische Eltern. Die Kurden sind eine Volksgruppe aus Westasien ohne eigenes Land. Sie leben in anderen Ländern, wie etwa in der Türkei, in Syrien oder im Irak. Kurden wurden oft unterdrückt. Deshalb gibt es zum Beispiel zwischen Kurden und Türken immer wieder Streit und Gewalt. Deniz Naki wird vorgeworfen, für die PKK geworben zu haben. Die PKK setzt sich für die Kurden ein. Sie kämpft für einen eigenen Staat. Die PKK gilt in der Türkei und auch in anderen Ländern als Terrorgruppe. Sie verübt immer wieder Anschläge und kämpft für ihre Ziele mit Gewalt.

Im November stand Deniz Naki wegen der Vorwürfe schon mal vor Gericht. Damals wurde er freigesprochen. Nun hat derselbe Richter ihm aber eine Bewährungsstrafe aufgebrummt. Wenn er sich in den nächsten fünf Jahren etwas zuschulden kommen lässt, dann muss er ins Gefängnis. Und zwar für ein Jahr, sechs Monate und 22 Tage. Der "Bild"-Zeitung sagte der Fußballspieler: "Ich gehe davon aus, dass ich noch im Knast landen werde. Ich werde weiter den Mund aufmachen, wenn ich Menschen Not leiden sehe."

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.