Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Firma Siemens will in Deutschland Jobs streichen

11. Mai 2017

Miese Nachrichten für die Mitarbeiter von Siemens: Die Firma will in Deutschland Jobs streichen.

Bei Siemens arbeiten viele Menschen. Die Firma stellt zum Beispiel Telefone, Staubsauber und Waschmaschinen her. Aber auch U-Bahnen, Züge oder Windkraftanlagen werden von der Firma produziert. Siemens ist in vielen Ländern vertreten. Weltweit arbeiten mehr als 350.000 Männer und Frauen für das Unternehmen. Der Chef von Siemens heißt Joe Kaeser.

Am Donnerstag ist nun mitgeteilt worden, dass Stellen gestrichen werden. In Deutschland sollen in den nächsten Jahren 1.700 Jobs wegfallen. Weitere 1.000 Arbeitsplätze sollen ausgelagert oder verlagert werden. Das bedeutet, dass fremde Firmen für Siemens dann Arbeiten übernehmen oder im Unternehmen Jobs verschoben werden. Besonders betroffen von den Plänen sind Computerspezialisten, aber auch Leute, die Züge bauen. Auch im Ausbildungsbereich wird es Veränderungen geben. Gleichzeitig will Siemens aber auch 9.000 Mitarbeiter neu einstellen. Sie werden in anderen Bereichen gebraucht.

Wenn Jobs gestrichen werden, muss das nicht zwangsläufig heißen, dass zahlreiche Menschen ihre Arbeit verlieren. Stellen können auch wegfallen, wenn Ältere aus dem Unternehmen ausscheiden, weil sie in Rente gehen. Die Stellen werden dann nicht neu besetzt. Das ist auch möglich, wenn jemand die Firma von sich aus verlässt. Für ihn wird dann kein Nachfolger gesucht. Mitarbeiter können auch andere Aufgaben übernehmen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.