Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Erste Hilfe für gestrandeten Buckelwal

11. Juni 2017

An der Küste von Australien ist ein Buckelwal gestrandet. Tierschützer und Wildhüter kümmern sich um ihn.

Der Buckelwal ist etwa neun Meter lang und ist zehn Tonnen schwer. Er wurde am Strand "Sawtell Beach" bei Coffs Harbour an den Strand gespült. Der Ort liegt zwischen den beiden Großstädten Sydney und Brisbane. Tierschützer und Wildhüter leisten dem Tier jetzt erste Hilfe. Sie sorgen dafür, dass der Wal nass bleibt. Er soll überleben.

Mit der nächsten Flut wollen die Helfer versuchen, den Buckelwal zurück in tieferes Wasser zu bringen. Dort kann er dann wieder schwimmen. Offenbar ist das Tier noch jung und hat die Orientierung verloren. Vor der Küste Australiens sind zurzeit etwa 30.000 Buckelwale unterwegs. Sie haben jetzt Paarungszeit.

Buckelwale werden um die 13 Meter lang und zählen zu den Bartenwalen. Anders als etwa Pottwale haben sie keine Zähne, sondern Barten. Das sind Platten aus Horn, die eng nebeneinander im Maul des Wals hängen. Sie wirken wie ein Filter: Die Wale lassen Meerwasser in ihr Maul strömen und pressen es durch die Barten wieder hinaus. Dabei bleiben kleine Krebse und Fische in den Hornplatten hängen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.