Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Einbrecher sollen härter bestraft werden

11. Mai 2017

Schmuck, Geld, teure Gemälde: Darauf haben es Einbrecher abgesehen. In Deutschland sollen sie künftig härter bestraft werden.

Ein Einbruch ist eine fiese Sache. Denn jemand dringt in die Wohnung eines anderen ein. Die Verbrecher durchwühlen Schubläden und Schränke und schauen, was zu holen ist. Für die Menschen, die in den Räumen zu Hause sind, ist das eine üble Geschichte. Sie verkraften es häufig nicht gut, wenn sie wissen, dass jemand in ihren eigenen vier Wänden war.

Die deutsche Regierung hat deswegen entschieden, dass es künftig für diese Verbrechen härtere Strafen geben soll. Das soll die Einbrecher abschrecken. Sie sollen sich genau überlegen, ob sie das Risiko, länger ins Gefängnis zu müssen, in Kauf nehmen wollen.

Die Politiker der deutschen Regierung haben am Mittwoch ein neues Gesetz auf den Weg gebracht, dass die Strafen für Einbrecher neu regeln soll. Künftig soll es so sein, dass erwischte Einbrecher mindestens ein Jahr ins Gefängnis müssen. Weniger darf es nicht mehr sein. Richter können die Täter dann zwischen einem und zehn Jahren hinter Gitter bringen, je nachdem, wie sie den Fall einschätzen.

Künftig sollen Polizisten auch mehr Möglichkeiten kriegen, wenn sie auf der Jagd nach Einbrechern sind. Sie sollen bestimmte Daten heranziehen können, die gespeichert werden. So erfahren sie zum Beispiel, wer mit wem am Telefon Kontakt hatte.

Außerdem kriegen Menschen Unterstützung vom Staat, wenn sie ihre Wohnungen sicherer machen, sodass Einbrecher nicht so leichtes Spiel haben. So ist es beispielsweise möglich, sicherere Schlösser anzubringen oder Alarmanlagen zu installieren.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.