Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

China schickt ersten eigenen Frachter ins All

20. April 2017

Erfolg für das Land China: Der Staat hat seinen ersten eigenen Raumfrachter ins All geschickt.

Der Raumfrachter hat den Namen "Tianzhou 1". Das bedeutet auf Deutsch "Himmlisches Schiff". Solche Raumfrachter fliegen automatisch durchs All. Menschen sind nicht an Bord. "Tianzhou 1" startete mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch 7" vom Weltraumbahnhof Wenchang auf der südchinesischen Insel Hainan.

Der Raumfrachter nahm nach dem Start Kurs auf das Weltraummodul "Tiangong 2”. Auf Deutsch heißt das übersetzt "Himmelspalast". "Tiangong 2" ist ein schwebendes Labor. Es soll aufgetankt und mit Material beliefert werden. Bis zum Jahr 2022 plant China, eine richtige bemannte Raumstation im All zu haben. Dann sollen dort einmal Astronauten leben und arbeiten. Dafür braucht das Land China solche Raumfrachter. Die Astronauten müssen im All versorgt werden.

Derzeit gibt es so eine bemannte Raumstation bereits im All. Sie heißt ISS. Die ISS kreist in etwa 400 Kilometern Entfernung um die Erde. Die Raumstation ist von mehreren Ländern gemeinsam gebaut worden. Neben den USA waren das Russland, Kanada, Japan und etliche europäische Länder. Deutschland macht auch mit. In der ISS werden Experimente gemacht. Die Astronauten bleiben immer mehrere Monate, bevor sie abgelöst werden und wieder auf die Erde zurückkehren.

Derzeit ist es geplant, dass die ISS im Jahr 2024 den Dienst einstellt. Wenn es so kommt, hätte China dann im Weltraum die Nase vorn. Stammen Astronauten aus China, werden sie übrigens oft auch Taikonauten genannt.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.