Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Bahnchef kündigt Ende der Fahrkarte an

15. Mai 2017

Im Zug müssen wir ein Ticket zeigen. Künftig soll das einmal nicht mehr nötig sein. Das hat Ri­chard Lutz gesagt. Er ist der Chef der Deutschen Bahn.

Die Deutsche Bahn lässt jeden Tag Zehntausende Züge durch Deutschland fahren. Familien reisen mit ihr in den Urlaub, Geschäftsreisende kommen so zu ihren Terminen. Das Unternehmen gehört dem deutschen Staat.

Seit März ist Richard Lutz der neue Chef bei der Deutschen Bahn. Er ist der Nachfolger von Rüdiger Grube, der im Januar zurückgetreten war, weil es Streit wegen seines Vertrages gab. Der Zeitung "Bild am Sonntag" hat der neue Bahnchef nun gesagt, dass es die Fahrkarte aus Papier einmal nicht mehr geben wird. "Man wird in Zukunft kein Ticket mehr für die Bahn brauchen. Der Zug kann dann über das Handy eines Passagiers erkennen, dass er eingestiegen ist. Je nachdem, wo er aussteigt, wird die Fahrt automatisch abgerechnet werden."

Noch gibt es diese Technik für die Reisenden nicht. Die Deutsche Bahn arbeitet daran, dies auszuprobieren und umzusetzen. Der Bahnchef sagte dem Blatt: "Ich glau­be, dass diese Ent­wick­lung in den nächs­ten Jah­ren Stück für Stück kom­men wird."

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.