Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Gewinnspiel: »Karate Kid«

JPEG - 32.8 kB
Links das Fimplakat und rechts die Szene im Film. Kein Filmtrick — Jaden Smith hat für die Rolle wirklich hart trainiert.
© 2010 Sony Pictures Releasing GmbH

24. Juli 2010

Der Film erzählt die Geschichte eines Jungen, der sich gegen brutales Mobbing durch Mitschüler zur Wehr setzen muss. Und das im weit entfernten China, wo er gerade mit seiner Mutter hingezogen ist.

"Dre ist ein Junge, wie es sie überall auf der Welt gibt — er will etwas in Bewegung bringen, einen Weg finden, wie er sich rächen kann", erzählt Jackie Chan, der den Kung Fu-Lehrer darstellt. "Aber beim Kung Fu geht es nicht darum, anderen Menschen Schmerzen zuzufügen. Es geht darum, anderen Menschen zu helfen."

Und so lernt Dre, gespielt von Jaden Smith, nicht nur wie er kämpfen kann, sondern vor allem, Respekt vor anderen — und wie er selbstbewusster wird. Der beste Kampf ist immer der, den man vermieden hat...

Jackie Chan kann sich sehr gut in den jungen amerikanischen Helden hinein fühlen. "Ich weiß ganz genau, wie es sich anfühlt, wenn man wie ein Fisch aus dem vertrauten Gewässer geholt wird", erklärt Chan. "Vor etwa 30 Jahren wagte ich mich erstmals auf eigene Faust nach Amerika. Wenn man sich in einer völlig neuen Kultur zurechtfinden muss, dann kann das ganz schön beängstigend sein."

JPEG - 148.6 kB
Jaden Smith und Jackie Chan waren in Berlin, um ihren Film vorzustellen. So sieht Jaden aus, wenn seine Haare nicht geflochten sind.
© 2010 Sony Pictures Releasing GmbH

Jaden Smith, der den Jungen Dre Parker spielt, ist der Sohn der berühmten Schauspieler Will Smith und Jada Pinkett Smith. Die beiden haben in diesem Film zwar nicht mitgespielt, aber sie haben den Film produziert. Das bedeutet, sie haben rund um den Film ganz viel koordiniert und organisiert. Beispielsweise: Die Idee für den Film entwickeln, den Regisseur engagieren, Schauspieler und Stuntleute finden, Drehgenehmigungen erhalten, Kameraleute, Beleuchter etc. beschäftigen und nicht zuletzt: das Geld organisieren.

Die Eintrittsgelder für den Film werden ja erst bezahlt, wenn der Film schon fertig ist. Die Filmcrew braucht aber auch schon beim Drehen Geld. Deswegen müssen sich die Produzenten das Geld meist leihen und zurückzahlen, wenn der Kinofilm auf dem Markt ist.

Jaden hatte es besser als Dre Parker. Dre ist meist ganz allein in Peking. Seine Mutter muss viel arbeiten, sein Vater ist gestorben und alle seine Freunde sind in den USA. Aber da Jadens Eltern bei diesem Film die Produzenten sind, war die ganze Familie zusammen in China. Er konnte sich also immer Rat und Aufmunterung holen.

JPEG - 140.5 kB
Zur Deutschland-Premiere des Films erschien die ganze Familie: Vorne Jaden und rechts neben ihm seine Schwester Willow. Dahinter die stolzen Eltern Will Smith und Jada Pinkett Smith. Ganz links Jackie Chan.
© 2010 Sony Pictures Releasing GmbH

Übrigens: In den 1980er-Jahren gab es schon einmal einen Film mit dem Titel »Karate Kid« und drei (weniger gute) Fortsetzungen. Darin ging es ebenfalls um einen Jungen, der gemobbt wurde und Hilfe von einem Kampfkunstmeister bekam, der sein Geld "nur" als Hausmeister verdiente. Allerdings war dieser Junge innerhalb der USA umgezogen, also nicht ganz so weit weg. Der Meister hieß Mr. Miyagi, war Japaner und hat ihn in Karate unterrichtet.

Dieser Film wurde damals zum absoluten Kultfilm und löste einen weltweiten Kampfsport-Boom aus. Und wer weiß — vielleicht haben jetzt auch wieder ganz viele Kids Lust, eine Kampfkunstart zu erlernen...

Die Gewinne: Zum Film »Karate Kid« verlosen wir zwei Fanpakete bestehend aus dem Original-Filmplakat und zwei Freikarten (Einzulösen deutschlandweit in allen Kinos, in denen der Film ab 22. Juli gespielt wird. Ein Umtausch oder eine Barauszahlung ist nicht möglich).

Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen haben:

- Nicole T. aus Schöneck und
- Werner M. aus Braunschweig

Viel Spaß mit den Preisen.


Eure Meinung dazu:

von Kaori 6. Februar 2016

Ich finde den Film gut, aber die Geschichte um das Mädchen (das Geige spielt) fand ich persönlich interessanter, obwohl das nur die Nebenhandlung ist.

von seyda 28. September 2010

ich finde ihn schön aber seine schwester.......naja nicht so gut

von Anna-Lena 3. September 2010

Ich habe den Film gesehen.
Er ist echt cooooooooool.
:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

von cool 27. August 2010

er ist stark

von baby +girl 17. August 2010

ich finde ihm ganz süs und er hat mit justin bieber ein lied zusammen gemacht

und der film ist ganz toll

von peace girl 15. August 2010

welche waren denn die preise?

von andy 11. August 2010

Ich finde ihn cool!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

von Cool 6. August 2010

cooler film

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.