Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Wespen verletzen 30 Kinder

JPEG - 23.9 kB
Wespenstiche tun zwar weh, sie sind normalerweise aber nicht gefährlich. Allerdings sind manche Menschen allergisch, dann kann es doch größere Probleme geben. (Bild: Per Harald Olsen, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

9. August 2013

Wespen können ganz schön angriffslustig sein. Das mussten jetzt auch Kinder in einem Zeltlager feststellen. Sie wurden von einem Schwarm attackiert.

Eigentlich sollte alles ganz schön werden. 60 Kinder eines Zeltlagers hatten sich in Schweinfurt zu einer Nachtwanderung durch den Wald aufgemacht. Während die Jungen und Mädchen unterwegs waren, wurden sie plötzlich von Wespen angegriffen. Die Insekten stachen zu. 30 Kinder wurden verletzt.

Die Betreuer riefen sofort um Hilfe. Polizisten und Rettungskräfte kamen. Auch vier Notärzte rückten an. Die meisten Kinder überstanden den Angriff gut. Sie kamen leicht verletzt davon. Für etliche andere Kinder aber sah es nicht so gut aus. Sieben mussten sogar ins Krankenhaus. Ihr Körper reagierte allergisch. So etwas kann gefährlich werden.

Noch ist nicht klar, warum die Tiere auf die Kinder losgingen. Es wird vermutet, dass die Insekten von der Wandergruppe aufgeschreckt wurden. Die Wespen hatten ihr Nest in einem Holzstoß. Die Kinder gingen dort vorbei.

Die Kinder stammen aus dem Raum Schweinfurt. Zunächst hieß es, sie seien aus der Gegend um Stuttgart im Bundesland Baden-Württemberg. Das aber stimmt nicht. Die Kinder hatten eine Schnitzeljagd gemacht, als sie angegriffen wurden.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.