Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Viele Raser erwischt

JPEG - 38.2 kB
Eine Radarfalle der Polizei. Damit werden Raser kontrolliert und fotografiert. (Bild: Haberlon, Wikipedia, CC BY-SA 3.0)

19. September 2014

Am Donnerstag fand in ganz Deutschland ein Blitzer-Marathon statt. Die Polizei hat verstärkt Autofahrer kontrolliert und dabei 93.000 Raser erwischt.

Die Polizei in Deutschland hat am Donnerstag einen Blitz-Marathon gemacht. Sie hat sich seitlich der Straßen aufgestellt und gemessen, wie schnell die Autos fahren. In Deutschland sterben viele Menschen, weil Autofahrer zu sehr aufs Gas drücken. Mit dem Blitz-Marathon sollten die Menschen darauf aufmerksam gemacht werden.

Obwohl die Polizei vorab gesagt hatte, wo die Radargeräte aufgestellt werden, sind viele Autofahrer trotzdem in die Fallen gerauscht. Rund 93.000 Männer und Frauen wurden zu schnell erwischt. Sie müssen nun mit einer Strafe rechnen. Häufig bleibt es bei einer Geldstrafe. Manche Autofahrer müssen aber auch ihren Führerschein abgeben. Sie waren so viel zu schnell, dass es nicht mehr bei einer Geldstrafe bleibt. Drei Millionen kontrollierte Autofahrer sind korrekt gefahren.

Die Polizisten hatten die Autofahrer an 7.500 Stellen in Deutschland überprüft. Rund 13.000 Männer und Frauen schauten, wie schnell die Fahrer waren.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Laurenz 28. Juli 2015

Ich finde es gut wenn die Polizei Blitz, damit die Raser viel Geld bezahlen müssen

von Peter 1. November 2014

Die Polizei macht wohl wieder mal versteckte Kamera mit Tarnnetz.

Was die gar nicht dürfen.

Das Bild beweist es wider einmal.

von Frederik Ost 20. September 2014

Es ist ziemlich interessant das
so viele Autos
an einem Tag erwischt wurden. Ich finde es gut das die Polizei
so etwas tut!!!

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.