Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Viele Probleme durch Herbststurm "Christian"

JPEG - 41.6 kB
Der Herbststurm "Christian" vom Weltraum aus fotografiert. (Bild: NASA)

28. Oktober 2013

In Teilen Europas hat der Sturm "Christian" für Chaos gesorgt. Auch Deutschland war davon betroffen. Es gab sogar zahlreiche Tote und Verletzte.

Wer am Montag im Norden oder in der Mitte Deutschlands nach draußen ging, merkte es sofort: Es gab ordentlich Wind. Vielerorts war es sogar richtig stürmisch. Schuld daran war Orkan "Christian". Nach Großbritannien und Frankreich erreichte er auch Deutschland. Mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 191 km/h sorgte der Sturm für reichlich Chaos.

Mindestens sieben Menschen kamen durch umstürzende Bäume, herabfallende Äste oder Häusertrümmer ums Leben. Viele weitere Menschen wurden verletzt. In Norddeutschland mussten viele Straßen und Bahnstrecken gesperrt werden. Am Flughafen Hamburg flogen zeitweise kein Flugzeug mehr. Und in Thüringen fiel in einigen Orten der Strom aus.

Auch in Großbritannien lief am Montag nicht alles wie sonst. Im Südwesten des Landes waren mindestens 6.000 Wohnungen und Häuser ohne Energie. Da Bäume auf den Straßen lagen, waren manche Wege nicht passierbar. Außerdem konnten Flieger und Züge nicht wie geplant starten. Am Flughafen Heathrow in London wurden zahlreiche Flüge gestrichen.

Auch in Frankreich gab es Probleme. Auch hier hatten Zehntausende Menschen plötzlich keinen Strom mehr. Zudem konnten Fähren zwischen Frankreich und Großbritannien nicht mehr fahren. "Christian" soll laut Wetterexperten noch die ganze Woche für stürmisches Wetter sorgen, allerdings dürfte seine Kraft allmählich nachlassen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Tommy 3. November 2013

Ich war in Hamburg und dort waren auch noch 2 Tage danach manche S-Bahnlinien lamgelegt.

Es sind auch Bäume Opfer von "Christian" geworden.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.