Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Viele gefährliche Produkte entdeckt

JPEG - 15 kB
Manche Sachen, die im Laden verkauft werden, enthalten schädliche Stoffe. Werden diese Produkte entdeckt, wird der Verkauf verboten. (Bild: resignent, Freeimages.com)

24. März 2015

Viele Spielsachen, T-Shirts oder Hosen enthalten schädliche Stoffe oder können bei der Benutzung gefährlich werden. Letztes Jahr wurden jede Menge solcher schädlichen Produkte aus dem Verkehr gezogen.

In der EU wird stets darauf geachtet, dass den Menschen keine Sachen verkauft werden, die für sie gefährlich werden können. Wenn bekannt wird, dass eine Sache zur Gefahr werden kann, dann schlägt Rapex Alarm. Das ist ein Warnsystem. Die Menschen in den einzelnen Ländern erfahren so sehr schnell, dass mit einem Produkt etwas nicht stimmt. Läden können die Sachen dann aus dem Regal nehmen.

Im vergangenen Jahr hat Rapex 2.435 Mal Alarm geschlagen, weil Spielzeug oder Kleider verkauft wurden, die schädlich waren. Es waren mehr Produkte als 2013, die nicht in Ordnung waren. Doch was genau war mit den Sachen nicht okay?

Die Waren waren gefährlich für die Menschen, weil sie schlecht hergestellt worden waren. In ihnen steckten zum Beispiel Stoffe, die krank machen können. Außerdem wurde befürchtet, dass sich die Menschen verletzen könnten oder Kinder sich die Luft abschnüren könnten. Daher wurde der Alarm ausgelöst.

Am häufigsten stammten die beanstandeten Sachen aus China. Dort werden sehr viele Dinge hergestellt, die dann in anderen Ländern verkauft werden. Deutschland hat 390 Mal gemeldet, dass mit Waren etwas nicht stimmt. So konnten andere Länder dann gewarnt werden. Bei Rapex machen nicht nur die EU-Länder mit. Auch Liechtenstein, Island und Norwegen melden, wenn gefährliche Waren entdeckt wurden.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.