Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Starkes Erdbeben erschüttert Italien

JPEG - 35.7 kB
Ein zerstörtes Haus in Mittelitalien. (Bild: terremocentroitalia, Wikimedia, CC BY 2.0)

30. Oktober 2016

In Italien hat es schon wieder ein Erdbeben gegeben. Erneut wurden viele Gebäude zerstört.

Die Erde in Mittelitalien kommt nicht zur Ruhe. Im August hatte es dort ein schweres Erdbeben gegeben, bei dem mehrere Hundert Menschen gestorben waren. Danach gab es immer wieder Nachbeben. Vergangene Woche wackelte die Erde wieder. Nun kam es erneut zu einem heftigen Erdstoß. Am Sonntagmorgen gab es schwere Erschütterungen, die auch noch in Rom zu spüren waren.

Der Ausgangspunkt des Bebens lag bei der Kleinstadt Norcia in der Region Perugia. Von dort breiteten sich die Erschütterungen aus. Das italienische Fernsehen zeigte später Bilder aus der Gegend. Es waren zahlreiche kaputte Häuser zu sehen. Auch alte Gebäude wie Kirchen wurden verwüstet, darunter die Basilika des heiligen Benedikt in Norcia, die größtenteils einstürzte.

Die Menschen waren aus dem Schlaf gerissen worden. Viele hatten nicht in ihren Häusern, sondern im Auto oder im Freien geschlafen. Wegen des Bebens in der vergangenen Woche fürchteten sie, dass das noch nicht alles war. Sie wollten sichergehen und schliefen lieber noch nicht in ihren Häusern. Das hat möglicherweise vielen Menschen das Leben gerettet.

Bei dem neuen Erdbeben gab es viele Verletzte, aber offenbar keine Toten. Mehrere Menschen wurden verschüttet, konnten aber lebend geborgen werden. Viele Familien verloren durch die Erdstöße ihr Zuhause. Sie müssen jetzt bei Verwandten oder in Notunterkünften wohnen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Brot 30. Oktober 2016

Ohh !
Die armen Bewohner !!! :-(

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.