Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Solarflugzeug "Solar Impulse 2" in den USA gelandet

JPEG - 29.3 kB
Die "Solar Impulse 2" hat vor allem auf den Flügeln viele Solarzellen. (Bild: Solar Impulse | Revillard | Rezo.ch)

25. April 2016

Die "Solar Impulse 2" ist auf ihrem Weg um die Welt in den USA gelandet - ganz ohne Benzin.

Bertrand Piccard schrieb nach seiner Landung auf Twitter: "Hallo Kalifornien" und dankte seinem Team. Das hatte den Piloten unterstützt, denn er saß drei Tage lang alleine im Cockpit des Flugzeuges. Dafür trainierte er, denn mehr Schlaf als 20 Minuten am Stück konnte er sich nicht erlauben.

Das Besondere an dem Flug ist die Art des Fliegers. Er fliegt ohne Kraftstoff. Dafür gibt es etliche Solarzellen an dem Flugzeug. Sie fangen das Sonnenlicht ein und wandeln es um in Energie. Mit der fliegt die "Solar Impulse 2". In großen Batterien wird ein Teil des elektrischen Stroms gespeichert. So kann der Flieger auch nachts in der Luft bleiben.

Das Ziel ist Abu Dhabi

Im vergangenen Sommer hatte das Flugzeug einen Batterieschaden. Es konnte nicht weiterfliegen, die Weltumrundung musste Pause machen. Nach neun Monaten und vielen Testflügen war es am Donnerstag soweit: Die Maschine hob auf der Insel Hawaii ab Richtung San Francisco. Die Stadt liegt an der Westküste der USA, um Bundesstaat Kalifornien.

Von dort aus soll es noch weitergehen. In mehreren Etappen wollen Betrand Piccard und sein Kollege André Borschberg nach Südeuropa oder Nordafrika fliegen und dann weiter nach Abu Dhabi. Dort waren sie vor gut einem Jahr gestartet.

Aktion für den Umweltschutz

Die beiden Piloten wechseln sich ab bei der Weltumrundung. Sie machen das nicht einfach nur aus Spaß, sondern wollen der Welt zeigen, dass man fliegen kann, ohne Sprit zu verbrauchen. Das Solarflugzeug fliegt umweltfreundlich, verbraucht kein Kerosin und pustet keine schmutzigen Abgase in die Luft.

Mit ihrer Weltumrundung wollen die beiden Schweizer sich dafür stark machen, dass die Menschen die Umwelt schützen. Es sollen mehr umweltfreundliche Technologien entwickelt werden.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.