Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

So hat VW bei Abgasttests betrogen

JPEG - 19.3 kB
Volkswagen muss wegen Betrügereien in den USA vermutlich eine sehr hohe Strafe zahlen. (Bild: Marco Breuer, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

23. September 2015

Der Autobauer Volkswagen hat gerade richtig große Probleme und ist selbst schuld daran. Er hat nämlich bei Abgastests betrogen. Wie machte er das genau?

Derzeit wird viel über Volkswagen (VW) berichtet. Denn der Autobauer soll Gesetze missachtet haben. Er soll Autos so manipuliert haben, dass sie bei Tests gut genug abschnitten. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Autos, die mit Diesel betankt werden. Sie pusten recht viele Schadstoffe aus, wenn man nichts dagegen macht. In den USA gelten daher sehr strenge Vorschriften.

Autobauer müssen bestimmte Schadstoffwerte einhalten. VW soll hier getrickst haben. Die Firma soll die Autos so ausgeliefert haben, dass ihre Elektronik schlau genug war, um Tests zu erkennen. Wenn das Fahrzeug merkte, dass es gerade einen Test durchlief, pustete es weniger Schadstoffe hinten raus.

So ein Test kann zum Beispiel über das Navigationsgerät erkannt werden, das uns üblicherweise den Weg ansagt. Es merkt, dass der Wagen in der Werkstatt auf einer Rolle steht und sich gar nicht vorwärts bewegt. Auch das Lenkrad wird beispielsweise nicht bewegt. Dann kann der Wagen auf Test umschalten und die gewünschten Werte liefern. Das Auto erkennt den Test also.

Großeer Schaden für VW

Natürlich ist so eine Trickserei nicht in Ordnung. Der Autobauer hat am Dienstag zugegeben, dass rund elf Millionen Autos weltweit derart manipuliert sind. Das ist ein großer Schaden für das Unternehmen. Denn es muss nun mit Strafen rechnen. Außerdem hat es dadurch Vertrauen verspielt.

Wenn die Menschen sich ein neues Auto kaufen, dann schauen sie darauf, wie sauber die Fahrzeuge sind und wie viel Sprit sie verbrauchen. Manipuliert wurden die Autos offenbar, um sie stärker zu machen und einen Werkstattbesuch herauszuzögern. Sie können schneller fahren, dafür pusten sie bei echten Fahrten aber mehr schädliche Stoffe aus dem Auspuff.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.