Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Schlimme Waldbrände in Portugal

JPEG - 12.1 kB
Einer der Waldbrände in Portugal. (Bild: 20minutos.es, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

20. Juni 2017

In Portugal wüten mehrere große Waldbrände. Zahlreiche Menschen kamen bereits ums Leben.

In Portugal gibt es derzeit verheerende Waldbrände. Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz, um die Flammen zu löschen. Betroffen ist der Kreis Pedrógão Grande. Die Gegend ist knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon. Lissabon ist die Hauptstadt des Landes.

Bei dem Brand sind schon etliche Menschen gestorben. Die Leute versuchten, mit Autos zu flüchten. Doch viele schafften es nicht. Sie kamen in den Flammen um. Feuerwehrleute konnten nicht verhindern, dass auch ein Nachbarkreis erwischt wurde. Das Feuer breitete sich immer mehr aus.

Wenn es solch große Feuer gibt, löschen Feuerwehrleute nicht nur mit Löschfahrzeugen. Sie kommen auch mit Flugzeugen oder Hubschraubern und bekämpfen die Brände aus der Luft. Spanien kündigte an, dass es solche Flugzeuge schicken wird. Auch andere Länder unterstüzen das Land. Außerdem kam Verstärkung aus verschiedenen Teilen Portugals.

Vermutet wird, dass der verheerende Waldbrand bei einem Gewitter entstanden ist. Ein Blitz soll in einen Baum eingeschlagen haben. Von dort aus sollen sich die Flammen dann ausgebreitet haben. Auch an anderen Stellen Portugals wurden am Wochenende Waldbrände gemeldet. In Portugal war es sehr heiß zuletzt. Daher konnten die Feuer entstehen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.