Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

Samsung verschrottet das Galaxy Note 7

JPEG - 19.3 kB
So sieht das Galaxy Note 7 aus. (Bild: Samsung)

11. Oktober 2016

Samsung nimmt sein bestes Smartphone vom Markt. Die Probleme beim Galaxy Note 7 waren zu groß.

Immer mehr Menschen haben ein Smartphone. Die wichtigsten Hersteller sind das amerikanische Unternehmen Apple mit dem iPhone und die koreanische Firma Samsung. Das beste und teuerste Smartphone von Samsung war zuletzt das Galaxy Note 7. Das Handy sollte es mit Apples neuem iPhone 7 aufnehmen. Doch stattdessen verschwindet es nun komplett aus den Regalen.

Das Galaxy Note 7 wurde beim Laden des Akkus sehr heiß und geriet sogar schon mehrfach in Brand. Samsung hat versucht, den Fehler zu beseitigen. Es wurden neue Akkus in die Geräte eingebaut. Doch die Schwierigkeiten sind geblieben. Auch einige der neuen Geräte wurden viel zu heiß. Daher zieht die Firma nun die Notbremse und nimmt das Smartphone komplett vom Markt.

Samsung fordert Käufer eines Galaxy Note 7 auf, das Handy nicht mehr einzuschalten. Zudem sollen die Smartphones zurückgegeben werden. Die Kunden sollen ihr Geld zurückbekommen, sodass ihnen kein Schaden entsteht. Weiter verkauft werden, soll das Handy nicht mehr. Auch die Produktion wird eingestellt.

Für die Firma Samsung ist der Schaden groß. Denn nicht nur, dass das alles viel Geld kostet. Es ist auch nicht gut fürs Ansehen. Künftig könnten sich viele Menschen für eine andere Firma entscheiden, wenn sie ein neues Handy kaufen wollen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.