Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Riesige Schutzhülle für Atomkraftwerk Tschernobyl

JPEG - 28.5 kB
Die neue riesige Schutzhülle für das zerstörte Atomkraftwerk Tschernobyl. (Bild: Tim Porter, Wikimedia, CC BY-SA 4.0)

15. November 2016

Es ist eines der größten Bauwerke der Welt: die neue Schutzhülle des Atomkraftwerks Tschernobyl.

Im April 1986 kam es im Kernkraftwerk Tschernobyl in der heutigen Ukraine zu einem der schwersten Atomunglücke. Wegen Fehlern bei der Bedienung kam es in einem der Atomreaktoren zu einer Explosion. Der Reaktor wurde völlig zerstört. Über dem Kraftwerk entstand eine strahlende Wolke, die in weiten Teilen Europas für eine erhöhte Radioaktivität sorgte. Tausende Menschen waren damals an der Kraftwerksruine im Einsatz, um noch Schlimmeres zu verhindern. Viele von ihnen starben später.

Nach dem Atomunglück war damals ein riesiger Betonmantel um den zerstörten Reaktor errichtet worden. Er verhindert, dass weiter Strahlung aus der Ruine austritt. Doch inzwischen ist der Schutzmantel an vielen Stellen kaputt, daher muss ein Ersatz her. Jahrelang arbeiteten Ingenieure und Bauarbeiter an einer neuen riesigen Schutzhülle. Die ist jetzt fertig und wird nun im Schneckentempo über den kaputten Reaktor geschoben.

Die neue Schutzhülle besteht aus Stahl und Beton. Sie ist 260 Meter lang, 160 Meter breit und 100 Meter hoch. Sie soll mindestens 100 Jahre lang halten und selbst starken Stürmen und Erdbeben standhalten können. Der neue Schutzmantel hat fast eine Milliarde Euro gekostet und gilt als größtes bewegliches Bauwerk der Welt.

Sollten alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden?


Eure Meinung dazu:

von Peter 17. November 2016

Diese Attrappe wirt in 30 Jahren auch baufällig sein .

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.