Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Rekordstart für Animationsfilm "Findet Dorie"

JPEG - 46.1 kB
In "Findet Dorie" sind natürlich wieder jede Menge lustige Meerestiere zu sehen. (Bild: Walt Disney)

21. Juni 2016

"Findet Nemo" kennt fast jeder. Jetzt kommt der Nachfolger in die Kinos. In den USA ist der super erfolgreich.

"Findet Dorie" ist die Fortsetzung von "Findet Nemo" aus dem Jahr 2003. Viele kennen die Geschichte des kleinen Fischs. Dorie hatte damals Nemos Vater geholfen, seinen Sohn wiederzufinden. Nun hat die blaue Paletten-Doktorfisch-Dame ohne Kurzzeitgedächtnis ihren eigenen Film bekommen.

"Findet Dorie" ist in den USA in den Kinos angelaufen. Gleich am ersten Wochenende wollten viele den Streifen sehen. Er hat mehr als 136 Millionen Dollar eingespielt. Das sind rund 120 Millionen Euro. Noch nie ist ein Animationsfilm in Nordamerika so gut gestartet.

Dorie lebt in dem neuen Streifen glücklich mit Nemo und Vater Marlin im Korallenriff. Plötzlich hat sie eine Idee. Sie denkt, dass irgendwo da draußen ihre Familie sein müsste. Vielleicht sucht sie schon lange nach ihr. Und so startet Dorie mit Marlin und Nemo in das größte Abenteuer ihres Lebens.

Quer durch den Ozean schwimmt sie bis zum berühmten Meeresbiologischen Institut in Kalifornien mit seinem Aquarium und seiner Rettungsstation für Meerestiere. Was sie dort erlebt, sehen Kinder auch bei uns bald im Kino. Am 29. September startet der Film in Deutschland.

Die Kinowerbung für "Findet Dorie" (auf Englisch):

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.