Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Plastikfasern in Mineralwasser und Bier

JPEG - 27.9 kB
Eigentlich sollte in Mineralwasser nur Wasser enthalten sein. In vielen Produkten wurden nun aber auch Plastikrückstände entdeckt. (Bild: W.J. Pilsak, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

1. Juni 2014

Das ist gar nicht gut: In manchen Getränken stecken winzig kleine Plastikfasern, die da nicht hingehören. Es besteht die Gefahr, dass sie krank machen könnten.

Das ist gar nicht gut: In manchen Getränken stecken Stoffe drin, die da nicht hineingehören. Das berichtet der Fernsehsender NDR.

Der NDR hat für seine Sendung "Markt" verschiedene Mineralwässer und Biere untersuchen lassen. Demnach sind manche dieser Getränke offenbar mit winzig kleinen Plastikfasern verunreinigt. Sie stammen vermutlich aus sogenannten Fleece-Stoffen. Daraus werden zum Beispiel Jacken und Pullover hergestellt.

Beim Waschen gelangen die Fleece-Fasern mit dem Abwasser aus der Waschmaschine in die Kanalisation und dann in die Kläranlagen. Die Siebe in den Kläranlagen sind aber oft nicht fein genug. Die Plastikfasern werden nicht herausgefiltert und landen so letztlich in der Umwelt. Dort verteilen sie sich und gelangen dann bei der Produktion in die Getränke.

In allen untersuchten Getränken wurden diese Fasern gefunden. Umgerechnet auf einen Liter haben die Fachleute in einem Mineralwasser etwa sieben Fasern gezählt, in einem Bier waren es mehr als 79. Das waren die Spitzenwerte. Grenzwerte dafür gibt es nicht, sagen die Journalisten vom NDR.

Wissenschaftler aber sagen, dass möglichst wenig davon in den Getränken sein sollte. Denn Plastikfasern könnten sich im Körper ansammeln und krank machen. Versuche mit Muscheln an der Technischen Universität Berlin haben das gezeigt.

Solche Verunreinigungen sind grundsätzlich ein Problem, sagen die Forscher. Die Fasern wurden nicht nur in Lebensmitteln gefunden, sondern auch in der Luft. Die Hersteller von Bier und Mineralwässern sagen hingegen, dass in ihren Getränken keine Plastikfasern enthalten sind.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Franziska 3. Juni 2014

Wow,ich habe heute 1,00L Wasswer aus der Flasche getrungen.

von Johanna 10 2. Juni 2014

Ich trinke eh nur Leitungswasser und in der Schule habe ich eine extra Flache dafür.
Tipp: Leitungswasser wird immer getestet :-)

Ich bin für Leitungwasser

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.