Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Neuer Papst gesucht

JPEG - 37.4 kB
Benedikt XVI. ist noch bis zum 28. Februar Papst. Danach will er den Rest seines Lebens in einem Kloster verbringen. (Bild: Peter Nguyen, Wikipedia, CC BY-SA 2.0)

12. Februar 2013

Papst Benedikt XVI. tritt Ende Februar zurück. Dann wird ein neues Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Doch wie wird das gemacht? Und wer könnte es werden?

Seit fast acht Jahren ist Benedikt XVI. Papst und damit das Oberhaupt der katholischen Kirche. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit verehren den deutschen Priester als Stellvertreter von Jesus Christus auf der Erde. Doch damit ist bald Schluss. Der 85-Jährige wird Ende Februar zurücktreten. Wegen des hohen Alters könne er seine Aufgaben als Papst nicht mehr erfüllen, begründete er seine Entscheidung.

Wenn Benedikt in Rente gegangen ist, braucht die katholische Kirche ein neues Oberhaupt. Für die Wahl des neuen Papstes treffen sich im März mehr als 100 hochrangige Priester in Rom. Die so genannten Kardinäle beraten sich und stimmen dann in geheimer Wahl ab. Bekommt ein Kandidat mindestens zwei Drittel der Stimmen, wird er der neue Papst. So eine Wahl kann tagelang dauern, bis Ostern soll die Entscheidung aber getroffen sein.

Theoretisch kann jeder katholische Mann Papst werden. Allerdings gibt es nur 20 bis 30 Kandidaten, die eine echte Chance haben. Die meisten davon sind selbst Kardinäle oder haben ein anderes hohes Kirchenamt. Entscheidend für die Wahlchancen sind die in der Kirche erworbenen Verdienste, die Ansichten zu kirchlichen Themen und die Herkunft. Wer aus einem Land mit vielen Katholiken kommt, ist im Vorteil.

Bei dieser Wahl gelten daher besonders einige Kandidaten aus Südamerika, aus Afrika und von den Philippinen als Favoriten. Gute Wahlchancen haben aber auch einige Italiener, Spanier und sogar ein Österreicher. Einen weiteren Papst aus Deutschland wird es diesmal hingegen nicht geben. Das halten Kirchenexperten für so gut wie ausgeschlossen. Doch vorerst haben die deutschen Katholiken ja auch noch "ihren" Benedikt.

Hier findest du die wichtigsten Informationen rund um den Papst.

Hier erfährst du alles zur Geschichte des Papsttums.


Eure Meinung dazu:

von Sahra 23. März 2013

Ich finde es gut.

von Lilly2007 17. März 2013

Franziskus ......

von Amy 11. März 2013

Schade! Ich kann ihn verstehen, es ist anstregend Papst zu sein!!!

von Fabian Thürringer 1. März 2013

Ich finde es schade das der Papst zurüktretet.

von gina -marie 27. Februar 2013

ICH FINDE ES GUT. SCHADE DER ALTE WAR ABER AUCH GUT .

von User Tamara 21. Februar 2013

Ich finde das Sehr schlimm weil ich das nur so kenne das der Papst vor seinem sterben einen Nachfolger aussucht und wer weiß ob der neue Papst sein Amt so gut asübt wie Papst Benedikt.
Vieleicht hat er auch wirklich nicht mehr die kraft für sein Amt.

von melissa 17. Februar 2013

es soll wieder ein Deutscher Papst kommen

von tina 15. Februar 2013

finde ich gut

von Peter’lein. 13. Februar 2013

Das ja mal voll der shit xDD

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.