Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Das Hochwasser wird teuer

JPEG - 28.5 kB
Die überflutete Altstadt von Passau im Juni 2013. Auch andere Städte in Deutschland hatte es ähnlich schlimm erwischt. (Bild: Stefan Penninger, Wikipedia, CC BY-SA 2.0)

9. Juli 2013

In Deutschland und anderen Ländern müssen derzeit viele Menschen ihre Häuser renovieren. Nach dem Hochwasser sind die Schäden groß. Mehr als zwölf Milliarden Euro wird es kosten, alles wieder zu richten.

Die Experten haben geschaut, mit welchen Naturkatastrophen die Menschen im ersten Halbjahr in Deutschland und anderen Ländern zu kämpfen hatten. Dabei haben sie festgestellt: Überschwemmungen haben den Menschen besonders zu schaffen gemacht. In Europa, Kanada, Asien und Australien sind Flüsse über die Ufer getreten. Davon waren auch die Menschen in Deutschland betroffen.

Im Mai und Juni wurden pausenlos Sandsäcke gefüllt, um die Flüsse zurückzuhalten. Doch in vielen Städten und Orten nützte das nichts. Das Wasser lief in Keller und Wohnungen. Vieles ist nun kaputt. Die Menschen müssen alles wieder richten und renovieren.

Die Experten sagen: Von allen Naturkatastrophen im ersten Halbjahr war das Hochwasser im Südosten und im Osten Deutschlands am schlimmsten. Die Flut kommt so teuer wie keine andere Naturkatastrophe in der Zeit. Bei uns und in unseren Nachbarländern ist ein Schaden von mehr als zwölf Milliarden Euro entstanden.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Menschen in Deutschland von so einer Flut getroffen wurden. Besonders schlimm war es auch im Jahr 2002. Damals entstand ein ähnlich hoher Schaden.

Die Experten sagen, dass es in Europa häufiger zu Hochwasser kommt als früher. Allerdings muss das nicht heißen, dass auch die Zahlen höher werden, wenn sie die Schäden schätzen. Denn gegen Hochwasser können die Menschen sich auch schützen.

Die Experten fordern die Politiker daher auf, klug und vorausschauend zu handeln. Sie sollen überlegen, was getan werden muss, damit die Menschen nicht alles verlieren, wenn es richtig stark regnet und die Flüsse anschwellen.

Die Fachleute sagen, dass neben dem Hochwasser auch Stürme viel Geld gekostet haben. Im Mai gab es in den USA Unwetter. Ein Tornado zerstörte beispielsweise die Stadt Moore. Mehr als 1.000 Häuser gingen in Moore komplett kaputt, darunter waren sieben Schulen und ein Krankenhaus. 26 Menschen kamen ums Leben, mehr als 370 wurden verletzt.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.