Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Neue Erkenntnisse zum Germanwings-Absturz

JPEG - 16.2 kB
Zum Zeitpunkt des Absturzes war der Co-Pilot des Germanwings-Flugzeuges allein im Cockpit. (Bild: SEBASTIEN MORTIER, CC BY-SA 2.0)

27. März 2015

Der Flugzeugabsturz in Frankreich hat Europa schockiert. Jetzt weiß man mehr über die Ursache. Vor dem Unglück war nur ein Pilot im Cockpit und er ließ das Flugzeug womöglich absichtlich abstürzen.

Über den Unfall in Südfrankreich wird sehr viel berichtet. Die Menschen in Deutschland und anderen Ländern sind sehr betroffen. Bei dem Flugzeug von Germanwings hat es sich um eine deutsche Maschine gehandelt. Sie sollte von Barcelona in Spanien nach Düsseldorf fliegen. Doch auf dem Flug ging etwas schief. Die Maschine stürzte in den Bergen in Frankreich ab.

Experten untersuchen den Unfall nun. Am Donnerstag gab es neue Erkenntnisse. Demnach soll vor dem Unglück nur noch ein Pilot im Cockpit gewesen sein. Der sogenannte Stimmenrekorder gibt Hinweise darauf. Mit ihm wird während des Fluges aufgenommen, was im Cockpit gesprochen wurde. Der Stimmenrekorder gehört zu den Flugschreibern, die nach einem Absturz gesucht werden. Sie helfen, Unglücke aufzuklären.

Co-Pilot öffnete nicht die Tür

Es heißt, dass einer der Piloten das Cockpit verlassen haben soll. Als er später wieder nach vorne wollte, kam er nicht mehr in den Raum hinein. Er soll versucht haben, die Tür zu öffnen. Doch das hat er wohl nicht geschafft. Cockpit-Türen sollen vom Innenraum aus nicht einfach geöffnet werden können. Damit soll verhindert werden, dass jemand zu den Piloten gelangen kann und zum Beispiel das Flugzeug entführt.

Piloten aber können die Tür normalerweise öffnen. Die Ermittler in Frankreich glauben, dass der Co-Pilot den anderen Piloten nicht mehr hereinlassen wollte. Sie gehen davon aus, dass er absichtlich das Flugzeug hat absinken und abstürzen lassen.

Trauer in Deutschland

In Deutschland ist die Trauer nach dem Unglück besonders groß. Von den 150 Menschen an Bord, hatten 72 einen deutschen Pass. Auch zahlreiche Schüler und zwei Lehrer waren an Bord der Maschine. Niemand hat das Unglück überlebt. Die Politiker im Bundestag haben am Donnerstag eine Minute lang geschwiegen, um an die Opfer und ihre Familien zu denken.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 3. April 2015

Diese Cockpit Tür ist wie eine WC Tür die sich nicht von außen öffnen lässt. Solch ein Schloss darf an keinen öffentliches WC eingebaut werden.

Die Flugzeughersteller haben doch einen Vogel !!!!!!

von SSS 1. April 2015

Villeicht wollte der co-pilot selbstmord machen,aber dann soller nicht hunderte unschuldige Leute mit reinziehen.das ist einfach unfair.die idee mit der tür (die im text stand) kann also auch eine schlechte idee sein.

von Michelle Bertram 31. März 2015

Ich bin traurig wegen die leute die tot sind

von julian wendel 31. März 2015

es wuste ja keiner wer was war die wusten ja noch nicht mals wie die heisen

31. März 2015

das ist dum und nicht schön

von Jannis 30. März 2015

Es ist sehr, sehr traurig für die Familien. Aber niemand kann es mehr ändern.

von UNBEKANNT 30. März 2015

Ich finde das schrecklich einfach 149 Menschen DARUNTER Leute mit Familien und Kinder abstürzen zu lassen.

von Frederik 28. März 2015

Ich findes es furchtbar das die Maschine
abstürzte

von Peter 27. März 2015

Mit diesen Türen sieht man wider einmal was für einen blöden Mist die sich ausdenke.Die abgeschlossene Tür war jetzt schlimmer wie ein Terrorist.

von Maximilian Kessler 27. März 2015

Der co-pilot löste den sinkflug eingeschaltet

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.