Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Klimawandel: Experten rufen zum Handeln auf

JPEG - 23.6 kB
Der Klimawandel bedroht Mensch und Natur weltweit. Dennoch wird bisher zu wenig dagegen unternommen. (Bild: NASA, Wikimedia)

13. April 2014

Das Klima ist noch zu retten, aber wir müssen uns anstrengen. Das ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit des Weltklimarats. Laut den Experten haben sich die Menschen bissher nicht genug bemüht.

Sprechen die Menschen vom Klimawandel, dann meinen sie, dass auf unserem Planeten die Temperaturen steigen. Wir Menschen sind mit verantwortlich dafür. Wir pusten mit unseren Kraftwerken, Fabriken und Autos jede Menge Treibhausgase in die Luft. Das bedeutendste dieser Gase ist das Kohlendioxid (abgekürzt: CO2). Stoßen wir zu viel CO2 aus, dann trägt das dazu bei, dass es auf der Erde wärmer wird. Das ist für uns Menschen, für Tiere und Pflanzen nicht gut.

Fachleute wollen deshalb dem Klimawandel Grenzen setzen. Die Erde soll sich insgesamt höchstens um zwei Grad Celsius aufheizen. Wenn diese Obergrenze eingehalten wird, können die Menschen schlimme Folgen für die Umwelt vermeiden, sagen die Experten des Weltklimarats.

Für ihren neuesten Bericht haben sie geprüft, ob die Länder das Ziel packen können. Ihr Ergebnis: Die Zwei-Grad-Obergrenze kann noch eingehalten werden. Dafür muss sich aber einiges verändern. Viele Länder hatten sich schon gegenseitig versprochen, dass sie Treibhausgase einsparen wollen. Trotzdem pusten wir alle gemeinsam mehr davon in die Luft.

Wenn jetzt nicht alle zusammenarbeiten und sich strikt an die Absprachen halten, wird es eng, sagen die Forscher. In ihrem Bericht geben sie Tipps, was sich verändern muss, um das Klimaschutzziel zu erreichen. Wir alle sollen im Alltag Energie sparen, zum Beispiel indem wir weniger Auto fahren oder Strom verbrauchen. Außerdem sollte der Strom in Zukunft nicht mehr aus Kraftwerken kommen, die viel CO2 in die Luft pusten. Wälder sollen geschützt werden, denn die Bäume filtern das CO2 aus der Luft.

Damit das klappt, sollen die Politiker der verschiedenen Staaten Gesetze und Regeln finden, die die Menschen dazu bringen, auf Klimaschutz zu achten. Außerdem sollen sie Forscher bei der Suche nach Lösungen unterstützen. Das alles steht in dem Bericht, den die Forscher des Weltklimarats am Sonntag in der deutschen Hauptstadt Berlin vorstellten.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.