Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Kleiner Roboter für die Raumstation ISS

JPEG - 28.5 kB
Auf der Raumstation ISS befinden sich meistens mehrere Astronauten, die dort verschiedene Sachen erforschen. (Bild: NASA)

4. August 2013

Die Astronauten auf der Raumstation ISS bekommen einen neuen Mitbewohner. "Kirobo" ist ein kleiner Roboter, der sogar sprechen kann. Genau das soll er in nächster Zeit noch sehr viel.

Die ISS kreist in über 400 Kilometern Entfernung um die Erde. In ihr leben und arbeiten Astronauten. Sie machen in der Raumstation Experimente, um mehr über das All und unseren Planeten herauszukriegen. Erst nach einigen Monaten kehren sie jeweils wieder auf die Erde zurück. Bald soll ein Japaner zur ISS fliegen. "Kirobo" soll sich mit ihm unterhalten.

"Kirobo" ist an Bord eines japanischen Frachters. Der ist am Wochenende vom südjapanischen Weltraumbahnhof Tanegashima ins All geschossen worden. Der Frachter hat Nachschub für die Astronauten an Bord. Er bringt ihnen Wasser, Lebensmittel und andere Sachen. Am Freitag soll er die ISS erreichen und an der Raumstation ankoppeln.

Dann wird auch "Kirobo" am Ziel ankommen. "Kirobo" wird auf Koichi Wakata warten, der bald zur ISS fliegen wird. "Kirobo" soll ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Er soll ihm als Gesprächspartner im All zur Verfügung stehen. Die Japaner wollen herauskriegen, ob solche Roboter den Astronauten im All helfen können, die Zeit dort oben gut zu meistern.

"Kirobo" ist 34 Zentimeter groß und wiegt gut ein Kilogramm. Mit seiner Reise ins All wird auch geschaut, wie der Roboter in der Schwerelosigkeit zurecht kommt. Während wir auf der Erde immer zum Boden hin gezogen werden, ist das im All nicht so. Das kann zu allerlei Problemen führen, auch für Roboter wie "Kirobo".

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 17. Januar 2014

Dieses Vehikel wird nur im Weg sein.

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.