Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Forscher finden Wasser im Weltall

JPEG - 21.9 kB
In den Überresten eines weit entfernten Planeten haben Wissenschaftler Spuren von Wasser entdeckt. (Bild: NASA)

12. Oktober 2013

Schon lange fragen sich die Menschen, ob wir die einzigen Wesen im Weltall sind. Jetzt haben Forscher zumindest entdeckt, dass Leben woanders möglich sein könnte. Sie haben in einem anderen Sonnensystem Spuren von Wasser gefunden.

Wasser ist eine Voraussetzung für Leben. Um zu schauen, ob es Lebewesen auf anderen Planeten gibt, suchen Wissenschaftler daher nach Spuren davon. Jetzt sind sie in einem anderen Sonnensystem fündig geworden, rund 150 Lichtjahre von uns entfernt. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die Licht in einem Jahr zurücklegt. Das sind etwa neuneinhalb Billionen Kilometer. Eine Billion ist eine unvorstellbar große Zahl, sie hat zwölf Nullen. In Lichtjahren werden Entfernungen im Weltall gemessen. Es ist also ein Längenmaß.

Um überhaupt so weit gucken zu können, haben die Fachleute das Weltraumteleskop "Hubble" benutzt. Damit haben sie den Stern "GD 61" angeschaut. Der war einmal ein Stern wie unsere Sonne. Allerdings ist er schon vor vielen Millionen Jahren erloschen. Seine Überreste bezeichnen die Forscher "Weißer Zwerg". Um ihn herum haben die Wissenschaftler eine dicke Schicht aus Staub und Gestein gefunden. Das sind die Trümmer eines zerstörten Kleinplaneten, sagen sie.

Der Planet früher einmal um den Stern gekreist sein, so wie die Erde unsere Sonne umkreist. In den Überresten fanden die Fachleute eine große Menge Sauerstoff. Der ist ein Bestandteil von Wasser. Daher sind sich die Experten sicher, dass der frühere Planet einmal viel Wasser enthalten hat. Deswegen glauben sie auch, dass in dem weit entfernten Sonnensystem Leben möglich war.

Es ist das erste Mal, dass Forscher außerhalb unseres Sonnensystems auf Wasser gestoßen sind. Erstaunlich ist auch, wie viel Wasser es dort wohl einmal gegeben hat. Fast ein Viertel des zerstörten Planeten soll aus Wasser bestanden haben, sagen die Fachleute. Unsere Erde beinhaltet längst nicht so viel Wasser, sie hat etwa Tausend Mal weniger.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.