Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

"Camel Up" ist das Spiel des Jahres

JPEG - 34.4 kB
Im Spiel des Jahres 2014 geht es um Kamelrennen.

14. Juli 2014

Wettfieber beim Kamelrennen - darum geht es beim Spiel des Jahres 2014. Das Brettspiel "Camel Up" ist mit diesem Preis ausgezeichnet worden.

Es geht wild zur Sache beim Kamelrennen im Spiel "Camel Up": Hier nehmen sich die Renntiere auch mal gegenseitig auf den Höcker und rasen huckepack Richtung Ziellinie. Die Spieler sollen dabei wetten, welches Kamel es als erstes schafft. Doch die Viecher sind unberechenbar...

Für die Jury des Vereins Spiel des Jahres gibt es 2014 kein besseres Brettspiel. "Das wilde Rennen löst Emotionen aus, es wird in allen Altersklassen gehofft, gebangt und gelacht", schreiben die Juroren in ihrer Begründung. Am Montag zeichneten sie das Spiel mit dem Titel "Spiel des Jahres 2014" aus. Besonders freuen darf sich darüber Steffen Bogen. Er hat "Camel Up" erfunden. Das Spiel ist ein Spaß für die ganze Familie, sagt die Jury. Es ist geeignet für Spieler ab acht Jahren.

Jedes Jahr kürt der Verein das Spiel des Jahres. Der Preis wird in verschiedenen Sparten verliehen. Als bestes Kinderspiel gilt in diesem Jahr "Geister, Geister, Schatzsuchmeister!" von Brian Yu. Dabei müssen alle Spieler zusammenhalten, um in einem Spukhaus einen Schatz zu finden.

Um Kostbarkeiten geht es auch im Kennerspiel des Jahres. Das ist diesmal "Istanbul" von Rüdiger Dorn. Es wird empfohlen für Spieler ab 10 Jahren und handelt von Kaufleuten, die auf dem Basar von Istanbul um Rubine feilschen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.