Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Busfahrer fährt 1200 Kilometer Umweg

JPEG - 26.3 kB
Orte mit dem Namen Plagne gibt es in Frankreich zwei Mal - ganz im Süden und an der Grenze zur Schweiz.

10. März 2015

Ein Busfahrer hat einen Umweg von rund 1200 Kilometern gefahren, weil er das Navi falsch programmiert hatte. Er konnte aber darüber lachen.

Viele Menschen benutzen das Navi, wenn sie auf die Autobahn fahren. Sie müssen dann nicht in die Landkarte schauen, sondern bekommen den Weg angesagt. Der Busfahrer hat das auch gemacht. Allerdings ist dem Mann aus Belgien ein fataler Fehler unterlaufen.

Als er das Navi programmierte, wählte er nicht den korrekten Ort aus. Er hatte die Postleitzahl nicht. Statt des Skiortes La Plagne in den französischen Alpen entschied er sich für einen Ort im Süden von Frankreich. Er hat denselben Namen. Dem Mann fiel der Irrtum lange Zeit nicht auf. Und so fuhr er mit seiner Reisegruppe viele Stunden zu viel. 1200 Kilometer Umweg kamen so zusammen.

Im Bus saßen Jugendliche. Der Sender Studio Brüssel hatte eine Hörerreise für sie organisiert. Die Leute des Senders hatten im Skiort La Plagne auf die Mädchen und Jungen gewartet. Doch die kamen einfach nicht an. Der Busfahrer bemerkte seinen Fehler erst, als er in der falschen Stadt fast angekommen war und kehrte um. Er konnte über die Sache später lachen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Peter 13. März 2015

Was war denn das für einer.

von Franzisco 11. März 2015

Wieso hat der Busfahrer das denn nicht gemerkt?

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.