Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Baumarkt-Kette Praktiker ist pleite

JPEG - 35.8 kB
Ein Praktiker-Baumarkt in Köln. Insgesamt gibt es in Deutschland und in anderen Ländern mehr als 400 Läden der Firma. (Bild: A.Savin, Wikipedia, CC BY-SA 3.0)

11. Juli 2013

In vielen Städten gibt es Baumärkte der Firma Praktiker. Jetzt ist das Unternehmen pleite und muss vielleicht schließen. Fast 20.000 Mitarbeiter haben Angst um ihre Jobs.

In vielen Städten gibt es die Geschäfte von Praktiker. Die Läden sind leicht zu erkennen, denn an der Fassade außen ist üblicherweise viel Blau und Gelb. Diese Farben sind auch im Logo der Baumarkt-Kette, das stets über den Eingangstüren hängt und den Namen zeigt. In Deutschland und anderen Ländern hat die Firma Praktiker rund 430 Märkte, in denen Schrauben, Bohrmaschinen, Lampen oder Badewannen verkauft werden. Die Menschen bekommen dort alles, was sie brauchen, um ihre Wohnung zu renovieren oder ein Haus zu bauen.

Nun aber kommen schlechte Nachrichten von der Firma mit insgesamt fast 20.000 Mitarbeitern. Das Unternehmen kann seine Rechnungen nicht mehr zahlen. Es musste daher bei einem Gericht Insolvenz anmelden. Nun schickt das Gericht Experten, die das Vermögen der Firma verwalten sollen. Meist besitzen insolvente Firmen Häuser, Autos oder Maschinen. Sie sind etwas wert. Wenn sie verkauft werden, können die Rechnungen und Schulden der Firma bezahlt werden. Manchmal kriegen die Firmen mit den Experten die Geschäfte auch wieder zum Laufen.

Praktiker kämpft schon länger mit Problemen. Erst im Herbst hatte es für die Baumarktkette schlecht ausgesehen. Dann aber war die Firma an frisches Geld gekommen. Nun ist gesagt worden, dass der Plan, das Unternehmen wieder flott zu machen, nicht geklappt hat. Die Firma hat viele Schulden, und sie kann ihre Rechnungen nicht mehr zahlen. Firmen wie Praktiker kriegen jeden Monat viele Rechnungen. Denn sie müssen nicht nur die Miete für ihre Läden und die Löhne für ihre Mitarbeiter bezahlen. Sie bestellen auch Waren, damit ihre Regale gut gefüllt sind und sie verkaufen können.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Jona 12. Juli 2013

Ich Finde Das Ja So SCHEISE

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.