Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Snowboard-Fahrerin Estelle Balet stirbt durch Lawine

JPEG - 34.7 kB
Estelle Balet war zweifache Weltmeisterin im Freeriding. (Bild: Ludovic Péron, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

19. April 2016

Snowboarderin Estelle Balet ist von einer Lawine getötet worden. Sie wurde nur 21 Jahre alt.

Estelle Balet war Weltmeisterin im Freeride. Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern "free" und "ride", also "frei" und "fahren". Wenn Wintersportler Freeride machen, dann schnüren sie sich ihre Skier oder ihr Snowboard unter die Füße und fahren abseits der markierten Pisten durch unberührten Schnee. Sie müssen sich sehr gut auskennen, denn so etwas kann gefährlich werden. Daher beschäftigen sie sich auch mit Lawinen.

Estelle Balet ist nun von einer Lawine erwischt worden. Obwohl Helfer sie schnell befreien konnten, überlebte sie das Unglück nicht. Die Sportlerin hatte zum Zeitpunkt des Unfalls Filmarbeiten gemacht. 21 Jahre ist sie nur alt geworden. Sie starb oberhalb von Orsières in der Schweiz.

Lawinen sind für Menschen sehr gefährlich. Sie rasen die Hänge sehr schnell hinab. Dabei reißen sie mit, was ihnen im Wege ist. Sie entstehen, wenn sich Schnee und Eis lösen und mit großem Tempo den Berg hinunterrutschen. Es gibt viele Gründe, warum Lawinen entstehen, denn es gibt unterschiedliche Lawinenarten. Experten sagen zum Beispiel: Ist viel Neuschnee gefallen, dann steigt die Lawinengefahr. Denn der neue Schnee ist im Vergleich zum darunter liegenden Schnee sehr locker und kommt eher ins Rutschen.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.