Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Jürgen Klopp hört in Dortmund auf

JPEG - 22.6 kB
Jürgen Klopp war jahrelang mit Borussia Dortmund sehr erfolgreich. In dieser Saison läuft es nicht so gut beim BVB. (Bild: A.Savin, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

15. April 2015

Diese Nachricht sorgte für Wirbel: Fußballtrainer Jürgen Klopp wird bei Borussia Dortmund aufhören. Er hat darum gebeten, dass sein Vertrag aufgelöst wird. Jetzt braucht der Verein einen neuen Trainer.

Jürgen Klopp hatte seinen Vertrag im Oktober 2013 verlängert. Eigentlich war vorgesehen, dass er bis zum Jahr 2018 bleibt. Doch nun kommt es anders. In dieser Saison lief es nicht so gut für die Dortmunder. Am Ende der Hinrunde standen sie nur auf Platz 17. Derzeit stehen sie mit 33 Punkten auf Rang zehn. Noch sind sie damit nicht vor dem Abstieg sicher.

Jürgen Klopp meint, dass Borussia Dortmund eine Veränderung braucht. Er denkt, er ist nicht mehr der richtige Trainer für die Mannschaft. Daher nimmt er nach dieser Saison seinen Hut. Wer sein Nachfolger wird, ist noch nicht klar. Mit Jürgen Klopp holten die Dortmunder zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg. Außerdem standen sie 2013 im Champions-League-Finale.

Neuer Trainer beim HSV

Auch aus Hamburg kommen Neuigkeiten. Der HSV hat einen neuen Trainer gefunden. Es ist Bruno Labbadia. Er soll den Klub vor dem Abstieg retten. Der HSV steht zurzeit sehr schlecht da. In 28 Spielen hat er nur 25 Punkte gesammelt. Damit belegt er den letzten Platz in der Tabelle. Wenn die nächsten Spiele nicht gewonnen werden, muss die Mannschaft in die Zweite Liga. Das soll Bruno Labbadia verhindern. Bruno Labbadia hatte die Mannschaft zwischen 2009 und 2010 schon mal trainiert. Zuletzt war er bei keinem Verein angestellt.

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer sagte zu der Entscheidung: "Wir haben uns zu diesem Schritt entschieden, weil wir die Trainerfrage für die wichtigste halten. Mit Bruno Labbadia haben wir einen starken und auch im Abstiegskampf erfahrenen Trainer geholt." Bruno Labbadia sagte: "Wir haben keine Zeit zu verschenken". Der neue Fußballtrainer will "optimal vorbereitet in das Nordderby bei Werder gehen und ebenso fokussiert die folgenden Spiele angehen. Für uns zählt jeder Punkt."

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Lukas Lung 28. Juli 2015

Ich bin zwar kein BVB Fan.Aber das ist schade das Jürgen Klopp aufhört er gehört zum BVB.

von Brotnudel-noobs 3. Mai 2015

Sehr traurig da ich ihn kenne er hat sehr viel für den bvb getan..aber Man muss auch ein Schritt wagen..ich würde mich freuen wenn er als letzte Ehre hier in Berlin den dfb Pokal Finale gewinnt..

von PAULE28 18. April 2015

ich freu ma

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.