Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder
Suchen

Viele Tote bei Anschlägen in Istanbul

JPEG - 37.9 kB
In Istanbul hat es mehrere Terroranschläge gegeben.

11. Dezember 2016

Bei Anschlägen in der Türkei sind zahlreiche Menschen getötet worden. Kurden bekannten sich dazu.

Am Samstag sind in der türkischen Großstadt Istanbul in der Nähe des Fußballstadions mehrere Bombenanschläge verübt worden. Die Anschläge sollen sich gegen Polizisten gerichtet haben. Sie hatten das Spiel der Vereine Besiktas und Bursaspor sichern sollen.

Die Partie war bereits eineinhalb Stunden zu Ende, als es zu den Explosionen kam. Die Zuschauer waren schon auf dem Nachhauseweg. Es waren aber noch viele Polizisten auf dem Gelände. 30 Polizisten und acht weitere Menschen verloren bei den Anschlägen ihr Leben. Mehr als 150 wurden verletzt.

Eine kurdische Terrorgruppe bekannte sich zu den Anschlägen. Die "Freiheitsfalken Kurdistans" kämpfen mit Gewalt gegen die Regierung des Landes. Sie werfen ihr vor, das Volk zu unterdrücken und insbesondere in den Kurdengebieten der Türkei für schlechte Lebensbedingungen zu sorgen.

Deutsche Regierung verurteilt Anschläge

Politiker in Deutschland haben der Türkei nach den Anschlägen ihr Mitgefühl ausgedrückt. Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte: "Wir verurteilen diese terroristischen Anschläge auf das Schärfste und trauern gemeinsam mit unseren türkischen Partnern. Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Familien und Freunden. Den vielen Verletzten wünschen wir baldige Genesung."

Istanbul ist mit über 14 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Türkei. Sie liegt in Europa und Asien zugleich. Die beiden Erdteile werden hier durch den Bosporus getrennt, das ist eine Meerenge. Sie teilt die Stadt in zwei Teile. Eine riesige Brücke sorgt dafür, dass man von einem Teil in den anderen gelangen kann. Jedes Jahr kommen Millionen Touristen in die Stadt.

(AfK)

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.