Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

Silvio Berlusconi muss schuften

JPEG - 19.1 kB
Silvio Berlusconi war mehrfach Italiens wichtigster Politiker. Dann wurde er von einem Gericht verurteilt und muss nun Sozialstunden leisten. (Bild: Ministry of the President of the Spanish Government, Wikimedia)

15. April 2014

Das wird Silvio Berlusconi nicht gefallen: Der frühere Regierungschef von Italien muss Sozialdienst leisten, das hat ein Gericht entschieden.

Silvio Berlusconi ist 77 Jahre alt. Er gilt als einer der reichsten Männer Italiens. Er besitzt mehrere Fernsehsender und auch den Fußballclub AC Mailand. Mehrmals war er in Italien der Regierungschef. Dem Politiker wurden immer wieder Schummeleien vorgeworfen. Außerdem hatten Zeitungen oft über seine wilden Partys berichtet.

Vergangenes Jahr entschied ein Gericht, dass der Politiker bestraft werden soll. Vier Jahre Haft wurden ihm aufgebrummt. Allerdings werden ihm drei Jahre wegen eines Gesetzes erlassen. Obwohl damit ein Jahr Haft bleibt, muss Silvio Berlusconi nicht ins Gefängnis. Das liegt an seinem Alter. In Italien müssen Menschen ab 70 nicht mehr hinter Gitter.

Ohne Strafe aber kommt der Politiker nicht davon. Ein Gericht hat nun gesagt, dass er gemeinnützige Arbeit leisten muss. Sozialdienst wird das auch genannt. Bei so einem Sozialdienst muss jemand für andere etwas erledigen. Man hilft zum Beispiel in einem Altenheim oder in einem Krankenhaus mit. Wo Silvio Berlusconi seine Stunden leisten wird, ist noch nicht bekannt.

Silvio Berlusconi war vorgeworfen worden, mit seiner Firma Mediaset Schummeleien betrieben zu haben. So soll er den italienischen Staat um Steuern gebracht haben. Firmen müssen Steuern zahlen. Der Staat braucht das Geld, da er für viele Dinge sorgt, die die Menschen im Land benötigen. Das Gericht hätte dem Politiker statt des Sozialdienstes auch Hausarrest geben können. Das bleibt Silvio Berlusconi nun erspart.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von Anin 21. April 2014

Es ist eine gute Sache

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.