Direct access to content Direct access to navigation
News4Kids - Nachrichten und Wissen für Kinder und Jugendliche
Suchen

"Pussy Riot"-Sängerinnen nicht mehr im Gefängnis

JPEG - 33.3 kB
So tritt die russische Band "Pussy Riot" normalerweise auf. Die Stoffmasken sind ihr Markenzeichen. (Bild: Denis Bochkarev, Wikimedia, CC BY-SA 3.0)

23. Dezember 2013

Weil sie in einer Kirche gegen Präsident Wladimir Putin protestierten, waren die Sängerinnen von "Pussy Riot" in Russland ins Gefängnis gesteckt worden. Jetzt wurden sie vorzeitig freigelassen.

Ihre Bilder und ihre Namen haben in den vergangenen Tagen oft in die Zeitungen gefunden. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte angekündigt, dass Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina freikommen. Am Montag dann war es soweit. Die beiden Musikerinnen wurden aus der Haft entlassen. Sie müssen nicht länger im Gefängnis sitzen.

Die beiden Frauen waren zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der Grund: Sie hatten in einer Kirche in Moskau einen wilden Auftritt hingelegt. Dabei trugen sie Strickmasken auf dem Kopf und forderten mit Punkmusik, dass Wladmir Putin verschwinden möge. Sie sind gegen den Präsidenten Russlands.

Nachdem sie ins Gefängnis gesteckt worden waren, kritisierten viele Menschen das. Sie meinten, dass die Frauen nur bestraft wurden, weil sie Kritik geübt hatten. Menschen aber sollen ein Recht darauf haben, ihre Meinung sagen zu können. Dafür sollen sie keine Strafen fürchten müssen. Die Frauen waren verurteilt worden wegen Rowdytums und der Verletzung religiöser Gefühle.

Die beiden Frauen haben ihre Strafe fast komplett abgesessen. Im März wären sie freigekommen. Dass sie jetzt schon gehen konnten, lag an einem Gesetz, das vergangene Woche im Parlament gemacht wurde. Es gewährt einigen Gefangenen Amnestie. So wird es genannt, wenn jemand die Strafe erlassen wird. Die Menschen werden freigelassen, bevor sie ihre Strafe komplett verbüßt haben. Wladimir Putin hatte gesagt, dass das Gesetz auch für die Pussy-Riot-Musikerinnen gilt.

Es wird vermutet, dass Wladimir Putin aus einem bestimmten Grund seine Kritiker freilässt. Im nächsten Jahr werden in Sotschi in Russland die Olympischen Winterspiele sein. Skifahrer, Rennrodler oder Snowboardfahrer werden dann um Medaillen kämpfen. Das Land will sich dann in einem möglichst guten Licht zeigen. Am 7. Februar soll das große Sportereignis losgehen.

(AfK)


Eure Meinung dazu:

von dads 6. Januar 2014

Alles nur wegen der ulumpiade .

von enna13 27. Dezember 2013

was man nicht tut um in einem guten licht zu stehen;D

Eine Nachricht, ein Kommentar?


Moderiertes Forum

Sobald wir deinen Kommentar gelesen haben, werden wir ihn zu dem Artikel hinzufügen.

  • (Um einen Absatz einzufügen, einfach eine Zeile frei lassen.)

    Bitte nur sinnvolle Kommentare zum Thema des Artikels. Du darfst deine Meinung frei äußern. Was wir nicht erlauben sind Beschimpfungen anderer Seitenbesucher. Auch Adressdaten Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden wir nicht veröffentlichen. Außerdem erlauben wir nur Links zu anderen Kinderseiten.